PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal ein Bild



Harry-Refrath
20.03.2008, 22:02
Hi,

anbei mal ein Bild meines "Mini-Servers" und daneben die "Icy Box"
als Vergleich.
Das Gehäuse habe ich entsprechend abgeändert (obere Abdeckung) so das der Server absolut gräuschlos , also ohne Lüfter läuft. Der Gehäuse-Lüfter wird nur im Notfall über einen 45 Grad Termoschalter aktiviert. Die CPU hat aber eine konstante Temperatur von 56-58 Grad und die 2 Festplaten (2,5 ") ca. 38-45 Grad. Der Lüfter springt in der Regel erst garnicht an.

Verbaute Hardware des Mini-Servers:
1 x Intel D201GLY2 ohne Lüfter
1 x Arbeitsspeicher, Aeneon AET760UD0030D, 1 GB PC2-5300 DDR2 RAM
2 x Samsung 2,5" HD, Typ: HM121HI, SATA 150
1 x NEC DVD/CD Brenner SLIM-Format, ND-6500A
1 x Mapower KC 3000 Mini ITX Aluminium-Gehäuse mit 60 Watt externen Netztei und internen Platine
1 x CD-IDE Adapter mit CF Karte in Planung, Zugriff auf die Karte über den Einbauschacht an der Gehäuserückseite

Die Daten seht unten in der Signatur.

vishcompany
20.03.2008, 22:16
Danke. Ist schon interessant, solche Lösungen auch mal zu sehen. Mir steht ja so etwas ähnliches auch noch in's Haus, allerdings wird es wohl ein geschlossenes heatpipe-Gehäuse (kostet leider mehr).

Das Gitter ist sicherlich sehr zweckreich, aber willst Du es nicht vielleicht noch schwarz lackieren (sprühen oder lackieren)?
Und: Hättest Du im Bedarfsfall Platz für ein oder zwei 3,5" Laufwerke und ev. eine zusätzliche GB-Lan card? (zwecks performance)

Harry-Refrath
20.03.2008, 22:24
Schwarz lackieren des Gitters ist bereits in Planung.
(obwohl das Gehäuse auch mit dem Alugitter in echt wirklich gut aussieht,
ich habe extra zwei davon im Baumarkt gekauft da ich auch vorhatte das zu lackieren)
Gigabit Lankarte sollte in das Gehäuse ohne Probleme möglich sein, dh. entweder eine PCI Karte mit "halber Höhe" direkt einbauen da eine entsprechende PCI-Aussparung an der Rückseite im Gehäuse vorhanden ist (sollte auch bei dem Board passen) ,ich will die für die CF-Karte nutzen oder eine Flexible "Riserkarte" (siehe Ebay) für die Netzwerkkarte besorgen, die dann "quer eingebaut" wird.Ich denke dann muß man aber den Lüfter weglassen und das Gehäuse nochwas anpassen, was aber kein Problem ist)

Mir ging es um zwei Faktoren: klein und Lüfterlos sodas ich echt Mühe hatte ein passendes Gehäuse zufinden was auch noch bezahlbar war. Das Teil hat mit externen Netzteil und entsprechender interener Platine ca. 80 Euro gekostet. Die 60 Watt sind auch ausreichend, d.h. bisher funktioniert noch alles. Ich habe extra 2,5 " HD genommen da ich den Stromverbrauch gering halten möchte. Deshalb ist auch in Planung das Betriebssystem auf eine CF-Karte auszulagern und die zwei Festplatten als Software RAID 1 zu betreiben. Also Dauerbetrieb des OS über CF-Karte und Zugriff auf die HD nur im Bedarf ansonsten "Standby"

Bei Bedarf könnte man auch die "Orginalabdeckung" halbieren und nur im hinteren Bereich ein Lochblech anbringen da die meiste Wärmeentwicklung durch den Prozessor erzeugt wird der von oben gesehen "rechts hinten" liegt. Also man ist flexibel was die Optik betrifft. Nur kpl geschlossen mit Orginalabdeckung kann man vergessen da der Prozessor dann einfach zu heiss wird , oder man muß mit Lüfter arbeiten (wollte ich aber nicht aufgrund der Lärmentwicklung)

Firehand
22.03.2008, 12:15
Gefällt mir echt gut!
Besonders die Idee mit der Auslagerung des Betriebssystems auf die CF-Karte und die Platten dann im Standby zu halten ist klasse. Dann kommt zu klein und lüfterlos auch noch stromsparend hinzu! ;)

Bin auf jeden Fall gespannt, was da noch kommt. Halt uns auf dem Laufenden.

Yosemite
23.03.2008, 17:26
Danke,das ist interessant.
Könnte man vom Platz her auch 2x 3,5" Festplatten in dem Gehäuse verwenden ?
Würde das externe 60 Watt Netzteil dann noch ausreichend sein ?
Für eine Gigabit Netzwerkkarte wäre ja dann kein Platz mehr,klar.
Das Mainboard gibts ja schon samt CPU für unter 50 Euro.

Damit kann man die CPU Temperatur und den Stromverbrauch noch drosseln:
http://www.meisterkuehler.de/forum/energie-stromspar-pc-systeme/17755-d210gly2-vmod-von-1-35v-auf-1-2v.html

MfG Yosemite

Harry
23.03.2008, 18:52
Interessanter Link, auch wenn ich den Mod in meiner Konfiguration nicht für nötig halte.
Was ich erstaunlich finde, ist die Angabe der Prozessor-Temperatur von 78°C! Meiner kommt nie über 60°C. Wäre jetzt mal interessant, inwiefern das vom dort evtl. verwendeten Windows gegenüber meinem Linux herrührt, oder von der Tatsache, dass ich ein grossvolumigeres Gehäuse inklusive zweier 40mm Lüfter verwende.

@ Harry-Refrath:
So wie ich das verstanden habe, hast du derzeit auch Win auf deinem Server laufen, willst aber auf Ubuntu umstellen. Wäre mal interessant zu erfahren, welche Auswirkung der Wechsel des OS auf deine Prozessor-Temperatur hat...

@ Yosemite:
Nachdem mein IDE/CF-Adapter nun endlich durch den Zoll gekommen ist, werde ich in nächster Zeit wohl mal den Umbau meines Servers vornehmen und dann auch noch eine zweite 3,5" HDD installieren. Als Spannungsversorgung möchte ich dann eine Pico-PSU90 verwenden. Werde dann berichten, wenn es soweit ist...

Yosemite
23.03.2008, 19:41
@Harry
Das habe ich aus dem Thread zu dem Intel-Mainboard:
http://www.meisterkuehler.de/forum/energie-stromspar-pc-systeme/16540-intel-d201gly-vs-intel-d201gly2-stromsparrechner-fuer-die-dritte-welt-ein-kurztest.html

Da steht noch viel mehr über Stromverbrauch,Temperaturen,Vergleichswerte.
Der vorherige Link ging als mod daraus hervor.

Bringt das Pico-PSU90 gegenüber deinem jetzigen 220W Netzteil im Morex Gehäuse eine wesentliche Stromersparniss ? (weil du es ändern möchtest)

Ich denke,es liegt an deinen 2x40 mm Lüftern+dem größeren Gehäuse.

MfG Yosemite

Harry
23.03.2008, 20:47
Bringt das Pico-PSU90 gegenüber deinem jetzigen 220W Netzteil im Morex Gehäuse eine wesentliche Stromersparniss ? (weil du es ändern möchtest)
Dabei geht es mir nicht um Stromersparnis.
Das verbaute Netzteil hat einen 80mm Lüfter, der deutlich hörbare Strömungsgeräusche verursacht.
Ich möchte nun das interne Netzteil und die beiden Gehäuselüfter ausbauen und statt dessen einen einzelnen strömungsoptimierten 80mm Lüfter (<7 dBA) einbauen, der in etwa für den gleichen Luftdurchsatz wie die beiden 40mm Lüfter sorgt.

Yosemite
23.03.2008, 21:11
Ok,es geht also nur um den Lärmpegel.
Ich spiele nämlich auch mit dem Gedanken an ein kleines,kostengünstiges und stromsparendes NAS oder einen Mini-Server,deshalb das Interesse.:)

MfG Yosemite

Harry-Refrath
25.03.2008, 09:09
@Harry,
In der Prozessortemperaturangabe liegt ein Fehler sofern du dich auf meine Angaben beziehst, nicht 78 sondern 58-Grad ist die Themperatur.
Bei laufenden Betrieb liegt die bei WIN XP bei Last um ca. 56-58 Grad und steigt auch nicht weiter an durch die Lösung mit dem Lochblech für die obere Abdeckung.
Bei meinen Test mit geschlossenen Gehäusedeckel stieg die Temperatur auf 70 Grad an, dann schaltete sich die Stromversorgung ab. Ich meine gelesen zuhaben das das über das Board gesteuert wird so das auch bei entsprechenden Temperaturtests / Überhitzung nicht kaputt geht


@Yosemite
Zwei 3,5" Festplatten werden nicht in das Gehäuse passen, ich denke das macht bei dem Gehäuse auch keinen Sinn da man bei kleiner Bauweise auch kleine Bauteile verwenden sollte. Die von mir eingesetzten Samsung HD liegen vom Preis her auch sehr günstig und sind sogut wie lautlos. (eine 3,5 Zoll passt ins Gehäuse, auch lt Hersteller, dann aber ohne CD Laufwerk)

Harry
25.03.2008, 20:57
@Harry,
In der Prozessortemperaturangabe liegt ein Fehler sofern du dich auf meine Angaben beziehst, nicht 78 sondern 58-Grad ist die Themperatur.
Nein, ich habe mich auf eine Aussage in dem von Yosemite geposteten Link (http://www.meisterkuehler.de/forum/energie-stromspar-pc-systeme/17755-d210gly2-vmod-von-1-35v-auf-1-2v.html) bezogen.
Danke für die Angabe deiner Betriebstemperaturen, das bestärkt mich in meinem Bestreben, die Lüfter aus meinem Gehäuse zu verbannen...

Harry-Refrath
27.03.2008, 08:55
Nachtrag:
Der Test mit der CF Karte war doch erfolgreich wie ich auch an anderer Stelle im Forum beschrieben habe. Das System ausgebremst hat der unter Edubuntu Linux nicht funktionierende Grafiktreiber bei hoher Auflösung,
siehe auch :
http://www.minitechnet.de/intel_d201gly2_3.html

Nachdem ich die Auflösung runtergesetzt habe funktioniert alles auch in vernünftiger Geschwindigkeit.
Belegter Speicher auf der CF Karte war 2,8 GB, freier Speicher 1,2 GB :zustimm:

:DÜbrigens: Sollte jemand XPprof. auf der CF Karte betreiben wollen, dafür ist die 4GB Karte zu klein.
Bei der installation will das Programm dann diverses auf die Festplatte auslagern.
Macht dann allerdings keinen Sinn. Ich denke da sollte man eine 6GB Karte benutzen.