PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : IB-NAS4220-B neu platte einbauen (2.)



exkalibur
28.10.2008, 23:50
tja kurze frage.

hab versiucht mit der sufu was zu werden aber iwi packt die oder ich das nicht.

im moment hab ich meine nas4220 kiste mit nur einer TB platte versehen die läuft auch und da auch online.
nun hab ich mit das mit der datensicherheit via RAID überlegt und wollte mir nun ne zweite platte zulegen die dann mit der jetziegen als RIAD1? läuft.
egal welches raid hauptsache auf beiden platten ist dsa gleiche.
im moment hab ich eine Western Digital WD10EACS 1 TB die läuft auch wudnerbar, ohne problme, macht keien mukken, nix wie es halt sein soll.
wollte mir nun ne zweite anschaffen (samsung) und mit einpflanzen.
was ist mit den daten auf der WD?
muss ich die erst alle daten sicher oder kann ich einfach die zweite platte einbauen dann im interface den raidverbund aufbauen und fertig?
und was ist mit den eisntellungen des servers sind die dann weg?

wie läuft das wenn ich nachträglich n raidverbund aufbauen will?

HWguru
29.10.2008, 00:03
was du machen musst... die Suche benützen

exkalibur
29.10.2008, 14:10
ja schön
hab ich ja versucht aber nix gefunden oder die falschen ebgriffe benutzt.
naja und da ich mehrere suchen durchgeführt hab und nix gefunden habe dachte ichd sa im moment nix derartiges vorhaden ist.

HWguru
30.10.2008, 01:32
hmmm, ist wirklich schlecht zu finden
zb hier (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?t=3004) oder hier (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?t=2304)

Aber egal, ob das geht oder nicht, ohne Backup würde ich keine Umbauten am NAS vornehmen, außer du brauchst die Daten nicht.

HWguru

P.S. Backup brauchst du sowieso immer!

schwabenscheich
01.11.2008, 23:39
Hallo Exkalibur,

wollte mir nun ne zweite anschaffen (samsung) und mit einpflanzen. ich hoffe Du hast Dich hier im Forum bzgl. Samsung-Platten informiert. Mein Tip: Laß bei einer Icybox-4220 die Finger weg von Samsung-Platten !!! Bin selber leidgeprüft in dieser Hinsicht.

Von einer 2.ten WD kann ich Dir auch nur abraten. Da gibt es im RAID massive Problem (vgl. hier (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?t=2897)). Am besten verwendest Du Seagate-Platten. Sind zwar ein paar Euro teurer, aber sie funktonieren wenigstens. Die Kombination von WD und Seagate im RAID1 funktioniert, ist mir nicht bekannt. Wäre eine interessante Info, die Du im Wiki (http://de.nas-4220.org/index.php/Festplatten#Kombinationen)pflegen könntest.


wollte mir nun ne zweite platte zulegen die dann mit der jetziegen als RIAD1? läuft.
egal welches raid hauptsache auf beiden platten ist dsa gleiche.Bzgl. "ins RAID hinzuhängen" wirst Du bei der ICYBOX-4220 kein Glück haben. Das geht so nicht out-of-the-box, d.h. ist nicht vorgesehen. Es gibt zwar ein Script von hobi, das Du ggf. abwandeln/zweckentfremden könntest, aber dafür muss auch die ursprüngliche Platte umformatiert werden (vgl. hier (http://forum.nas-portal.org/showpost.php?p=19699&postcount=5)). Damit ist auf jeden Fall eine Sicherung auf ext. Platte notwendig und ein späteres zurück spielen. Außerdem würde ich das bei der 4220 sowieso nur mit Backup machen. Wäre mir sonst zu riskant.

Ergo Du kannst gleich ein RAID neu aufbauen und gut ist (oder auch nicht insbes. wenn Samsung und WD-Platten verbaut sind - Link siehe oben).

Gruß
Schwabenscheich

exkalibur
02.11.2008, 13:43
joa das mit den samsung-platten habe ich gerade gelesen.
allerdings soll das behoben werden wenn man die kiste zu RS schickt die tauschen dann das board 1.1 gegen 1.2 aus und dann soll es an sich auch mit samsung platten funzen.
bei seagte platten bin ich vorsichtig, ich hatte mit mal 3 gehabt und mein kollege hatte 2. 2 von den 5 waren nach kurzer zeit schrott und die anderen wollte noch nichtmal starten, nur geklacker intern und der pc erkannte sie nicht.
seagate will ich dann eigentlich nicht haben.
mit samsung un western digital hatte ich bis jetzt nie probleme deshlab dachte ich an eien samsung aber mit den berichten im forum lass ich das lieber mit der samsung.

was ist wenn ich mir noch eine WD-TB platte hole? an sich ist das ja nicht so ratsam wegen dem eventuellen produktionsfehler aber wenn ich ne andere TB platte von western digital nehme als die die ich jetzt drin hab ist das doch eigentlich egal oder?

mein stand:
Maxtor: will ich nicht, zu laut
Seagate: bis lang nur schrott^^
WD: an sich ok
Samsung: ok aber probleme mit nas
Fujitsu: nein danke kenn ich nicht
hitashi: platten sollen ok sein, aber laut wiki werden sie sehr heiß.

also nur: WD,Samsung und seagate wenns sein muss.:D

schwabenscheich
02.11.2008, 22:38
Hallo exkalibur,

wie Du aus meinem Profil sehen kannst setze ich das neue Board von Raidsonic ein (hab schon seit Frühjahr die Version 1.2 drin) und wähnte mich auch in dieser trügerischen Sicherheit (hab den Versprechungen von Raidsonic geglaubt :mad:) . Nachdem mir seit dem 6. Mai diese Jahr (!) das zweite mal das Raid kaputt ging hab ich mir letztens 2 Seagate-Platten eingebaut und seit dem ist Ruhe. Lt. Forumseinträgen soll dieser Zustand auch so bleiben, d.h. das RAID stabil sein.

Vgl. Thread nach Installation (http://forum.nas-portal.org/showpost.php?p=12492&postcount=9), da war ich auch (noch) optimistisch und blieb auch 14 Tage bester Laune und freute mich an meiner NAS.:)
Dies änderte sich dann relativ schnell (vgl. hier (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?p=12904#post12904)). Ergebnis: 10 Tage basteln :frown: und ein Neuaufbau des RAID, der fällig war.
Dadurch war ich dann vorsichtig geworden und schaute regelmäßig auf mein NAS. Nachdem das ganze lief, wurde ich dann "schlampig" und stellte gar nicht fest, daß das RAID wieder "zerschossen" war. Das gemeine ist, daß man es im normalen Betrieb gar nicht mitbekommt. Ergo ich stand Mitte September wieder vor dem selben Problem, wie viele andere, was sich dann nach und nach herausstellt (vgl. hier (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?t=2897)) hat. Ich bin der Meinung, daß viele 4220-Besitzer das noch gar nicht gemerkt haben und wir - so seh ich das - über einen Flächenbrand reden.
Dann sollte mit der neuen Firmware alles besser werden ... Ich bin der Meinung es wurde alles nur schlimmer (zumindest für Samsung-Platten-Besitzer, weil nun die Platten erst nach x-maligem Reboot erkannt wurden, d.h. auch nur eine, die andere dann immer noch nicht im Zugriff. An RAID war somit nicht mehr zu denken. Ergo: Ich hab mir überlegt, das NAS-4220 in ebay einzustellen, einen Downgrad auf 2.6.1 zu machen und spätestens alle 3 Monate mein RAID neu aufzubauen oder auf Seagte-Platten umzusteigen. Letzteres hab ich nun gemacht.

Es ist Dir selbstverständlich selbst überlassen, welche Platten Du einbaust. Solltest Du 2 Samsungs mit 750 GB suchen, so kann ich Dir einen guten Preis machen. Allerdings bitte später nicht bei mir beschweren, daß ich Dich nicht auf die Probleme aufmerksam gemacht hätte.

Mit WD kannst Glück haben, normal ist aber, daß Du die gleichen Probleme wie bei den Samsungs hast.

Denke Du kannst bei allen Platten Glück und Pech haben. Hab hier auch noch eine orginalverpackte Samsung 160GB liegen, die ich letzten Monat auf Grund einer Garantiesache von Samsung bekommen hab. Auch die schmieren ab (auch eine 250 GB von Samsung ist mir schon kaputt gegangen!) und ich hab mich trotzdem wieder für diese entschieden gehabt (Wärme & Lautstärke waren - neben den Marketingaussagen von Raidsonic - meine Gründe im Frühjahr).

Wenn Du bedenken hast bzgl. der Seagate-Qualtität, dann nimm doch die "Business"-Qualität (die ES2-Variante; auch für NAS empfohlen!) vgl. Geizhals.at (http://geizhals.at/deutschland/a268331.html) [für 750GB] zu "Home"-Qualität vgl. hier (http://geizhals.at/deutschland/a268328.html). Generell gilt, daß die ES2 ca. 30%-40% teurer ist.
Wie komme ich zu so einer Aussage? Nun, die normale Barracuda (siehe Datenblatt (http://www.seagate.com/docs/pdf/datasheet/disc/ds_barracuda_7200_11.pdf)) hat als die mittlere Betriebsdauer zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ausfällen (http://de.wikipedia.org/wiki/Mean_Time_Between_Failures) 750.000 Stunden zu 1.200.000 Stunden bei der ES2 (siehe Datenblatt (http://www.seagate.com/docs/pdf/datasheet/disc/ds_barracuda_es_2.pdf)) angegeben. Im Profibereich wird die ES2 genommen.

So und nun lass ich es gut sein. Wenn Du Dich entschieden hast, dann kannste ja mitteilen, wie Deine Wahl ausgegangen ist und uns auf dem laufenden halten wie sich die Sache bei Dir entwickelt.

Gruß
Schwabenscheich

exkalibur
02.11.2008, 23:18
gut ok überzeugt ich versuchs nochmal mit seagate.

werde mir also demnächst mal nach einer 1000gb seagate-platte umschauen.

das mit es2 steht aber nicht immer dahinter woran erkenne ich das sonst noch mit der buissens-version?

und wie war das mit WD platten? du sagtest das es ähnlich schlecht läuft wie mit den samsung platten im RAID? glaubst du dass bei mir eine WD+Seagate im RAID1 nicht laufen wird?

das wär schlecht, hab ja im moment die 1000er WD drin und wollte die behalten (logisch) und jetzt nur noch ne zweite TB-Platte hinzukaufen um ein RAID auf zu bauen damit die daten relativ sicher sind.
was nu:confused:
naja ich versuchs mit ner seagate mal schauen wenn nicht kommt die in meinen PC.

speedport701
03.11.2008, 08:13
@exkalibur schau mal hier (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?t=3696) was Segate betrifft.