PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NAS als Fileserver für Macs und uPnP Server für PS3



Ronny
27.11.2008, 15:06
Ich suche ein NAS System das folgenden Anforderungen entspricht:

zwei Festplatten
----------------
eine HD für das Vollbackup eines iMac und Macbooks (jeweils über ein Backuptool, nicht TimeMachine... vielleicht auch rsync)
eine HD für (bewusst ungesicherte) Medieninhalte wie Fotos, Musik, Serien etc.
(also kein RAID)

Fileserver
---------
Der Zugriff erfolgt mit Macs (Leopard 10.5). Meine Erfahrungen hatten mal gezeigt, dass ein Zugriff über AFP mit einem Mac schneller und zuverlässiger ist, als via SMB (sofern der Server AFP 3.1 unterstützt). Das ist allerdings ca. 2 Jahre her (noch zu OS X 10.3/10.4 Zeiten). Lese jetzt allerdings, dass seit Leopard z.B. die QNAPs erstmal massive Probleme mit AFP hatten, die jetzt wiederum gefixt wurden. Derweil wird aber auch die SMB Implementation von OS X immer besser.

Sind hier Mac-User vertreten, die Erfahrungen mit SMB/AFP auf NAS-System haben? Sollte es AFP sein und muss das NAS dann Version 3.1 unterstützen (Ist schwierig rauszubekommen... QNAP schweigt sich aus, Synology bennent es explizit)? Oder ist der SMB Zugang gleich performant?

Eigentlich gehe ich davon aus, dass ich auf dem NAS beliebig benannte Freigaben einrichten kann. Beim QNAP beschleicht mich allerdings das Gefühl, dass die immer Qmultimedia, Qirgendwas heißen?! Habe dazu irgendwie auch kaum Infos gefunden :(

uPnP Server
----------
PS3 via uPnP: Wenn ich das richtig sehe, ist der Twonky-Server erste Wahl. Dieser ist bei QNAP bereits an Bord, bei anderen muss er nachinstalliert werden, richtig? Ist letzteres schwer? Ist der Funktionsumfang dann gleich? Gibt es zwischen den NAS Performance-Unterschiede beim Bereitstellen der Medien? Oder ist das eher durch den Client limitiert?

Sonstiges
---------
Lautstärke ist periphär, steht in der Abstellkammer (da wäre wegen geringer Luftzirkulation ja sogar eher ein System MIT Lüfter angebracht, oder?).
Ich bin kein Linux Profi. Ohne Anleitung kann ich mir ein Verzeichnis listen lassen, da hörts dann auch schon auf ;)
Wichtig wäre für mich noch: SFTP von außen, Hersteller der seine Firmwares gewissenhaft pflegt (keine Lust auf Betatesten)

Bis jetzt ging ich von Synology 207+ oder QNAP 209 II aus... aber vielleicht gibt es über dem Tellerrand ja noch andere Empfehlungen?!

Da das NAS-4220 einen eigenen Bereich hat, muss es wohl besonders beliebt sein :) Warum genau, hat sich mir allerdings noch nicht erschlossen. Ist das was für mich?!


Ich danke jetzt schonmal für jegliches Feedback!!

vishcompany
27.11.2008, 16:18
Betreibe zwar keine macs und auch nur ein qnap 109, aber die fw ist in grundlegenden Dingen gleich.
Eine Versionsabfrage liefert dieses Ergebnis:

# afpd -V
afpd 2.0.3 - Apple Filing Protocol (AFP) daemon of Netatalk

This program is free software; you can redistribute it and/or modify it under
the terms of the GNU General Public License as published by the Free Software
Foundation; either version 2 of the License, or (at your option) any later
version. Please see the file COPYING for further information and details.

afpd has been compiled with support for these features:

AFP3.1 support: Yes
Transport layers: TCP/IP DDP
CNID backends: cdb dbd last
SLP support: No
TCP wrappers support: No
Quota support: No
Admin group support: Yes
Valid shell checks: Yes
cracklib support: No
Dropbox kludge: No
Force volume uid/gid: No

afpd.conf: /usr/local/etc/netatalk/afpd.conf
AppleVolumes.system: /usr/local/etc/netatalk/AppleVolumes.system
AppleVolumes.default: /usr/local/etc/netatalk/AppleVolumes.default
UAM search path: /usr/local/etc/netatalk/uams/

# atalkd -v
atalkd (version 2.0.3)



Du kannst bei qnap natürlich beliebig benennbare Freigaben einrichten und konfigurieren. Die Q... Freigaben sind ein extra und ermöglichen div. features (z.B. die Verwaltung der Medieninhalte über ein web-interface, bei Bedarf auch aus der Ferne)

Twonky ist dabei, bietet sehr weitgehende Konfigurationsmöglicheiten und funktioniert hier problemlos out-of-the-box.

Es wird FTPES unterstützt (filezilla wäre ein passender client dafür, gibt's auch für mac)

qnap ist einer der Hersteller, der die firmware selbst aktiv pflegt.

die 4220 ist quasi der Grundstein dieses gesamten Forums. Das Gerät ist in einer anderen Preisklasse, die community, die auch software-pakete erstellt, hat sich hier eingefunden, allerdings ist die Konfiguration dieser software-pakete fast ausschließlich über die Konsole zu erledigen. Es soll auch nicht verschwiegen werden, dass das Gerät bei manchen usern problemtisch ist, aber das ist letztlich wohl bei allen Geräten so, die mit einer Vielzahl an verschiedenen hardware-Komponenten (hdd) und clients arbeiten müssen.

Ronny
01.12.2008, 15:47
Ah, danke schonmal für den sehr hilfreichen Hinweis!

Ich war kurzzeitig auf Abwegen und hab über ein Intel Atom System (bei one.de für 150€ :-O ) mit FreeNAS nachgedacht... hab kurzfristig über RAID 5 gegrübelt (soft/hardware) :gruebel:... bin dann über eine sehr aktive Community in Sachen D-Link 323 gestolpert :schreiben:... aber am Ende bin ich doch wieder bei dem QNAP System angekommen :)
Auch wenn die Möglichkeiten der etwas offeneren Varianten verlockend sind, so ist die gesparte Zeit mit einem System, das out-of-the-box funktioniert und das kann was ich suche, auch einen gewissen Aufpreis wert (Freizeit gegen Geld ;)
Ich hab an zwei WD Green 1TB Platten gedacht, ob 3 Platter oder 4 vernachlässige ich mal... und hoffe mit dem Gesamtsystem QNAP+WD dann die richtige Wahl getroffen zu haben :confused:

vishcompany
01.12.2008, 16:32
Ich betreibe die TS-109 seit Monaten durchgehend mit einer WD10EACS, es gab kein einziges Problem.
Falls du dich für eine 209 entschieden hast: Ein user hier berichtete mal von thermischen Problemen bei der Box, aber die WD-GP-Linie läuft sehr kühl, da sollte es eigentlich nix geben.
Trotzdem: Auch ein Raid1 macht ein backup nicht entbehrlich!