PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Besser Alternative in Betracht ziehen?



ulf
02.01.2008, 00:13
Hallo zusammen,

ich habe das Gerät jetzt seit rund einer Woche im Einsatz, die Verfügbarkeit ist ja echt mau. Bis auf die Netzwerkperformance habe ich an dem Gerät auch nichts auszusetzen, aber nach den Erfahrungen im Planet3DNow-Thread und hier im Forum frage ich mich, ob ich dem Gerät tatsächlich meine Daten anvertrauen soll.

Ich habe eine Seagate Enterprise Series mit 500 GB in dem Gerät verbaut und bisher auch keine Schwierigkeiten. Ich nutze das Ding als Datatank und als Backupmedium für meinen Mac via Time Machine. Ein Verlust wäre keine absolute Katastrophe, aber schon sehr ärgerlich. Ferner überlege ich, das Gerät demnächst bei einem Kunden als zentralen Backupserver einzusetzen, hier dann mit RAID1 und zwei 750 GB Seagate Enterprise Series.

Was meint ihr? Gerade bei meinem Kunden sind Datenverluste nicht zu tolerieren. Sollte ich das Gerät trotzdem einsetzen oder doch lieber einen anderen Hersteller wählen? Wenn ja, was könnt ihr mir empfehlen?


Viele Grüße und, ach ja, ein schönes neues Jahr ;)
Ulf

-----------------
EDIT vishcompany: verschoben und Titel angepasst.

Andy
02.01.2008, 11:04
Also im privaten umfeld gibt es in der Preisklasse leider nichts besseres.
In der Preisklasse haben leider alle Geräte das ein oder andere Problem.

Die ICYBOX ist schon mein dritter Hersteller den ich getestet habe.
Mit ihr habe ich bisher die wenigsten Probleme, allerdings betreibe ich die Platten auch nur als JBOD, also kein RAID und habe auch keine Samsung Platten verbaut.

In einem Firmenumfeld würde ich andere Geräte einsetzen.
z.B. Buffalo http://www.buffalotech.com
sind zwar deutlich teuerer, aber in einem Firmenumfeld sicher die bessere Wahl.

skara
02.01.2008, 14:52
Ich nutze das Ding als Datatank und als Backupmedium für meinen Mac via Time Machine.
Soweit ich weiss, sind bei Time Machine keine Netzlaufwerke möglich.
Wie hast du das bewerkstelligt?

gruss
skara

Fortress81
04.01.2008, 12:27
sehe ich genauso wie Andy, im Privaten umfeld ist das NAS im P/L unschlagbar. Aber für eine Firma würde ich ein Server nehmen der absolut stabil läuft und somit leider auch ein paar Euro mehr kostet.

M. Szyslak
04.01.2008, 23:48
Hi!

Das sehe ich ähnlich. Solange soviele User noch nicht wirklich überzeugt sind, und solange noch soo viele Kinderkrankheiten bestehen, würde ich meinen Kunden sowas nicht zumuten.

Es sind ja durchaus solidere Alternativen vorhanden, wenn auch leider nicht in diesem Preissegment.

Grüße, Moe

ulf
05.01.2008, 22:50
Ich nutze das Ding als Datatank und als Backupmedium für meinen Mac via Time Machine.
Soweit ich weiss, sind bei Time Machine keine Netzlaufwerke möglich.
Wie hast du das bewerkstelligt?

gruss
skara

Schau mal in meinem Blogartikel dazu nach: http://ubacoma.de/214-Erfahrungsbericht-RaidSonic-IcyBox-IB-NAS4220-B.html Da hab ich den erforderlichen Weg beschrieben.

ulf
05.01.2008, 22:53
Hi!

Das sehe ich ähnlich. Solange soviele User noch nicht wirklich überzeugt sind, und solange noch soo viele Kinderkrankheiten bestehen, würde ich meinen Kunden sowas nicht zumuten.

Es sind ja durchaus solidere Alternativen vorhanden, wenn auch leider nicht in diesem Preissegment.

Grüße, Moe

Womit du durchaus Recht hast. Aber die verfügbaren Buffalo-Geräte sind entweder zu klein (http://www.buffalo-technology.com/products/network-storage/linkstation/) oder zu groß (http://www.buffalo-technology.com/products/network-storage/terastation/) ;) Hast du weitere Empfehlungen für mich? Da es sich um eine reine Mac OS X-Umgebung handelt, wäre eine NFS-Unterstützung wünschenswert :)


Grüße,
Ulf

wing
16.01.2008, 17:14
...was hälst du dann vom Thecus N5200 (ich glaube es ist baugleich mit Allnet 6600)
- "leer" je nach Variante (ProVersion = GigabitSwitch etc) zw. 700 und 800 Euro
- fünf SATA-Fächer und RAID 5 ist auch möglich
...

ulf
17.01.2008, 01:53
...was hälst du dann vom Thecus N5200 (ich glaube es ist baugleich mit Allnet 6600)
- "leer" je nach Variante (ProVersion = GigabitSwitch etc) zw. 700 und 800 Euro
- fünf SATA-Fächer und RAID 5 ist auch möglich
...

Danke für den Vorschlag, aber die Dinger sind auch ne Nummer zu groß. In diesem Falle genügt halt wirklich ein Dual-HDD-System mit RAID1-Möglichkeit. Fünf Plattenfächer und RAID5 wäre in diesem Falle doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen.