PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 35HD-DUAL-NAS ext2 in fat32



sibbo
20.03.2009, 17:33
Hallo Forenleser,

nun bin ich seit gestern stolzer Besitzer eines NAS, per Eingabe der IP-Adresse komme ich auch drauf und kann es konfigurieren - aber dann verlässt mich mein technisches Knowhow in diesem Bereich (das stark gegen Null geht!) ;-)

Produkt Name Giga NAS Firmware Version G5S52256208IP Adresse 192.168.0.6

Soweit, so gut... und nun? Ich dachte, ich könnte jetzt über den Arbeitsplatz in Vista auf die Festplatte zugreifen und sie befüllen - allerdings kann ich die HDD nicht finden.

Blöd wie ich war habe ich die Festplatte (Hitachi 1TB) auf ext2 formatiert - und danach dann im Forum gelesen dass das ja ein Linuxsystem ist und von Windows nicht erkannt wurde. Sehr clever...

Ist die Lösung des Problems, wie ich vermute, ext2 in fat32 umzuwandeln? Bzw da ja noch keine Daten auf der HDD sind, diese einfach neu auf fat32 zu formatieren?

Dabei stellt sich aber das Problem, dass beim formatieren, nachdem ich nun fat32 auswähle und auf Format klicke nur die Fehlermeldung: Es sind Fehler aufgetreten. Es wird empfohlen das System neu zu starten... erscheint.

Mehrfach versucht, Ergebnis stets gleich. Weil die Platte gemounted ist? Wenn ja, wie ändere ich als Linuxdepp diesen Zustand?

Eine kompetente aber einfach gehaltene Antwort würde mich erfreuen, habe echt in der Suche meiner Meinung nach nichts passendes gefunden.

Vielen Dank,
Marco

Quick
20.03.2009, 20:29
Ich dachte, ich könnte jetzt über den Arbeitsplatz in Vista auf die Festplatte zugreifen und sie befüllen - allerdings kann ich die HDD nicht finden.
Das wirst Du auch nicht! Es ist ein NAS (http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Attached_Storage) und kein DAS (http://de.wikipedia.org/wiki/Direct_Attached_Storage).
Du findest den Plattenspeicher unter "Netzwerkumgebung" [1] -> Dein NAS z.B. "GigaNAS" -> Freigabe "public"


Ich die Festplatte auf ext2 formatiert - und danach gelesen, dass das ja ein Linuxsystem ist und von Windows nicht erkannt wurde.
Das Dateisystem ist Windows völlig egal, da es vom NAS entsprechend umgesetzt wird. Ich empfehle Dir bei ext2 zu bleiben [2].
Nur wenn das Volume direkt an Windows angeschlossen würde, bedürfte es einen entsprechenden Treibers (http://www.fs-driver.org/).


[1] Voraussetzung:
Das NAS ist in derselben Arbeitsgruppe wie der PC.

[2] bessere Performance, Dateigrößen > 2GB möglich, Rechteverwaltung/Quota des NAS verwendbar

sibbo
20.03.2009, 21:07
Vielen Dank für deine Antwort!

Beim lesen ist mir klar geworden, dass ich mich beim formulieren unklar ausgedrückt habe. Mit "zugreifen und sie befüllen" meinte ich schon, dass ich die HDD als Netzlaufwerk dementsprechend einbinde.

Allerdings finde ich mein "GigaNAS", dass lt Config auch der Workgroup angehört, erst garnicht über das Netzwerk. Weder per Namensauflösung noch indem ich "//meine-nas-ip/public" als Ziel für die Netzlaufwerkverknüpfung angebe.

Danke für den Tipp mit ext2, das ist ja prima, dann bleibe ich da auf jeden Fall bei. Wobei sich mir nach wie vor nicht erklärt, warum ein neues formatieren als fat32 zu obiger Fehlermeldung führt.

Ich hoffe auf weitere gute Ratschläge.
Marco

ElektromAn
20.03.2009, 21:23
Hallo,

was jetzt genau der Fehler bdei FAT32 ist, kann ich leider auch nicht sagen.Es sind von diesem Design bzw. auch von derm Firmware zuviele Versionen unterwegs.
Am sichersten ist es die Platte auszubauen, an einem PC anzuschließen und den MBR kmplett zu löschen.

Wenn du ein Linux-Live System (Knoppix) zur Hand hast ist das sehr Einfach.
Bitte in dem Falle nur die eine Platte und ein CD/DVD anschließen. Als "Anfänger" ins Sachen Linux sind die folgenden Befehle der sichere Tod der Daten auf der Platte. (Diese sind nicht gelöscht, aber ein Anfanger hat damit schon Probleme)

Starte das Linux-Linux
Dann hast du ein Symbol mit einem Bildschirm oder eine Muschel auf der "Taskleiste", mit diesem kommst du auf die Shell
dann folgendes eingeben.

sudo su
dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1 count=1

Dies gilt logischerweise nur für den Fall das die Festplatte auf /dev/sda liegt.
Mit

cat /proc/partitions
kannst du die alle Partitionen im System anzeigen lassen.

E-mAn

Quick
20.03.2009, 21:41
Allerdings finde ich mein "GigaNAS", dass lt Config auch der Workgroup angehört, erst garnicht über das Netzwerk. Weder per Namensauflösung noch indem ich "//meine-nas-ip/public" als Ziel für die Netzlaufwerkverknüpfung angebe.
Nun, da Du Zugriff auf das Webinterface hast, scheinen die Netzwerkeinstellingen (IP, Subnetz, usw) zu stimmen.
Ist den der Fileserver überhaupt aktiviert?
http://forum.nas-portal.org/attachment.php?attachmentid=390&stc=1&d=1237577847



NAS: 35HD Dual NAS-E
FIRMWARE: G5S52256208
HDD: 1TB Hitachi HDT721010SLA360
LAN: Level One WBR-3408
Die Version G5S52256208 ist schon eine Weile her bei mir, meine aber das das Dateisystem tatsächlich nur durch Ausbau der Platten und löschen in einem PC veränderbar war. Schonmal ein Update auf Version DSD604110026302 (http://forum.nas-portal.org/showthread.php?t=5231) in Betracht gezogen?

sibbo
21.03.2009, 09:44
Vielen Dank für eure Hilfe!

Also ich denke von Linux lasse ich lieber die Finger... ;-)
Und wenn ich es richtig verstehe ist ja ext2 auch kein Nachteil für mich.

Ziel der ganzen Übung ist es bei mir ohnehin nur, Daten zentral abzulegen und sowohl vom Office-PC als auch vom HTPC über Netzwerk zugreifen zu können.

@Quick
Dankeschön! Bei dir sieht die Oberfläche entschieden anders aus als bei mir - ich versuche mich dann jetzt mal am FW-Update.

Melde mich nach Vollzug... ;-)

Edit: Grau ist aller Theorie - komme mit FireFTP nicht drauf... mal googlen

Quick
21.03.2009, 10:38
Edit: Grau ist aller Theorie - komme mit FireFTP nicht drauf...
Ja, der MRT FTP-Server scheint mir etwas empfindlich zu sein... Filezilla funktioniert ebenfalls nicht, nur mit CuteFTP klappt es.

sibbo
21.03.2009, 10:58
Soooooo...

FW ist nun drauf, Festplatte lies sich jetzt auch problemlos in fat32 formatieren, Berechtigungen sind gesetzt und ich finde das NAS jetzt im Netzwerk und kann demenstprechend als Laufwerk einbinden. Soweit alles super - und vielen Dank für die kompetente Hilfe!!!

Nun war ja in der alten FW-Version die ich hatte ein Torrentclient installiert, welcher jetzt nicht mehr da ist (hatte das NAS gebraucht gekauft, von daher weiss ich nicht ob das Standard war und jetzt nicht mehr ist). Das ist also mein nächstes Ziel - aber ich denke, wenn es da Probleme beim installieren gibt mache ich lieber nen neuen Threat auf ;-)

Vielen Dank nochmal
Marco

Quick
21.03.2009, 11:09
Nun war ja in der alten FW-Version, die ich hatte, ein BitTorrent Client installiert, welcher jetzt nicht mehr da ist.
Einen BitTorrent Client "TorrentFlux (http://www.torrentflux.com/)" gibt es auf der offiziellen MRT-Page (http://www.embeded-systems.net/software.htm) als Plugin.