Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Günstiges Einsteiger-NAS / RAID-1

  1. #1

    Standard Günstiges Einsteiger-NAS / RAID-1

    Hi!
    Ich bin neu im NAS-Bereich und würde mir gerne demnächst ein NAS in die Bude stellen. Ursprünglich wollte ich eigentlich nur einen Raspberry Pi mit Raspbian, NextCloud aufspielen und zwei 2TB WD-Festplatten im Software-Raid anhängen. Nach etwas Recherche taten sich damit jetzt aber einige Probleme auf, vor allem Bandbreiten-technisch ist der Pi eigentlich unbrauchbar als NAS, da USB und Netzwerkanschluss über einen Controller laufen, was extrem einschränkt. Für den Betrieb als Cloud würde mich das weniger stören - da ist mein 20 MBits Upload-Speed eher der limitierende Faktor - aber zum Betrieb im Netzwerk wären höhere Geschwindigkeiten wünschenswert.
    Als erste Alternative bin ich auf den Banana Pi gestoßen. Der hat allerdings auch seine Probleme. Da nur ein Sata-Port vorhanden ist, müsste ich einen Sata-Multiplier verwenden, wozu ich den Kernel des Bananian OS angepasst neu kompilieren müsste. Abgesehen davon ist der Kernel und das OS veraltet.
    Der nächste Gedanke wäre jetzt ein gebrauchter Microserver oder ein fertiges NAS. Hier wollte ich nach Empfehlungen fragen. Ich möchte auf jeden Fall meine Freiheiten bezüglich des Betriebssystems usw., also sollte kein proprietäres OS erzwungen sein. Bandbreite muss nicht übermäßig gut sein, im Betrieb außerhalb des lokalen Netzwerks ist die ohnehin stark eingeschränkt, intern wäre mehr natürlich besser. Außerdem würde ich gerne zwei normale Consumer-HDDs betreiben, Server-Hardware sollte also nicht zwingend nötig sein. Basteleien sind kein Problem, daher bin ich über "exotischere" Lösungsvorschläge immer glücklich!
    Und als letzte Frage: Wie würdet ihr an den RAID rangehen? Sollte ich mir einen AID-Controller zulegen, oder reicht Software-RAID? Wenn ich nicht grob falsch liege, kann man bei letzterem die Daten auch ohne Controller von einer einzelnen Platte ablesen können, falls eine versagt, richtig? Wobei das ja eigentlich im RAID-1 auch mit Controller der Fall sein dürfte, eine Spiegelung braucht ja nicht unbedingt RAID-Informationen.
    Das ganze sollte (ausgenommen der Platten, die hab ich bereits) möglichst günstig sein - nach Möglichkeit mit gebrauchter Hardware und sehr gerne auch exotisch!
    Ich würde mich über Antworten sehr freuen und danke schonmal im Voraus!
    Grüße,
    Lars

  2. #2
    Experte
    Registriert seit
    28.12.2011
    Beiträge
    790
    Mein NAS
    HP ML10v2 - NAS4Free - 4 x 4TB HGST-NAS

    Standard

    Hallo,

    wenn Du die Möglichkeit hast, einen günstigen HP Microserver zu bekommen ist das meiner Meinung nach die technisch beste Wahl.

    Ansonsten genügt auch ein älterer kleiner PC, wenn mit sparsamen Komponenten und einer kleinen CPU ausgerüstet auch durchaus eine Überlegung wert. Ich habe hier noch einen kleinen Fujitsu Desktop, mit zwei Platten nimmt er bei ordentlichen Netzwerkdurchsatz nur 30 Watt, ich finde das nicht zu viel. Ist natürlich kein Vergleich zu einem Pi, aber der spielt auch in einer ganz anderen Liga. Alte kleine Büro Desktop Rechner bekommt man in den Kleinanzeigen auch oft geschenkt, Entsorgung durch Fachfirmen ist für Firmen nämlich teurer.

    Hardware Raid Controller sind bei Linux oder unixartigen Betriebssystemen meiner Überzeugung nach obselet, der letzte Rechner der so was noch hat ist meine Tape-Streamer System mit SCSI Platten. Bei heutigen CPU Stärken braucht es keine extra CPU im Controller, bei Systemen der Klasse Pentium 2 hat das noch etwas gebracht. Heute bei Systemen die ZFS nutzen sind Hardware Controller sogar contra-produktiv, weil ZFS die direkte Kontrolle über die Platten braucht um seine Stärken auszuspielen.

    Ja, (Linux/unix) Raid 1 Platten kannst Du in der Regel auch einzeln auslesen.

    Gruß
    Shakky
    Geändert von shakky4711 (18.05.2018 um 07:57 Uhr)

  3. #3

    Standard

    Super, danke für die Antwort!
    Ich bin heute spontan günstig an ein altes ThinkCentre M82DT mit Pentium G630 gekommen, ich bin mal gespannt wie das als Lösung hinhaut. Bin jetzt 60€ losgeworden dafür, das liegt noch gut im Budget. Der G630 scheint auch wenig Leistung zu nehmen, Strommäßig sollte das auch passen. Sobald alles zusammengebastelt ist, geb ich mal ein kleines Update!

Ähnliche Themen

  1. Günstiges NAS für den Privatgebrauch
    Von de-iure im Forum Kaufempfehlungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2012, 13:42
  2. Günstiges NAS für Studentenbude
    Von Ghostraider im Forum Kaufempfehlungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 23:27
  3. Günstiges NAS im Eigenbau
    Von masterfrost im Forum NAS-Geräte im Eigenbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 20:06
  4. Suche günstiges NAS
    Von Crys im Forum Kaufempfehlungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 20:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •