Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Welches NAS System auch als E-Mailserver nutzbar?

  1. #1
    Speedylux
    Gast

    Frage Welches NAS System auch als E-Mailserver nutzbar?

    Hi Leute,

    ist es eigentlich möglich, NAS Systeme als E-Mailserver zu nutzen?
    Suche ein relativ kleines NAS System, das man als Mailserver und als Dateiserver nutzen kann und somit auch als Datenträger in Windows einbinden kann?

    Wollte so um die 100 Euro ausgeben. An Speicherplatz bräucht ich nicht mehr wie 40 GB die zwingend notwendig sind.

    Mein Ziel ist es, dass ich von jedem Rechner auf die gleichen Mails zugreifen kann in einem kleinen Netzwerk von 5 Rechnern. Wollte meine Daten von überall im Intranet abrufen und ändern können. Das Netz wird durch eine Fritzbox gebildet und ist somit auch entprechend klein.

    Welches E-Mailprogramm unterstütz so einen Netzwerkbetrieb? Gibt es so etwas überhaupt? Was muss ich dafür ausgeben?
    Welches NAS System bräuchte ich?
    Wäre dankbar für Ratschläge und Tipps

    Danke
    Speedylux

  2. #2
    Captain Avatar von tux_linux
    Registriert seit
    26.02.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    202
    Mein NAS
    D-Link DNS-323, IB 901B

    Standard

    dazu brauchste nicht unbedingt einen eigenen Server. Du brauchst IMAP-Emailkonten. Meist kannste die div. kostenlosen Emailadressen als IMAP oder POP3 abrufen.
    Bei IMAP werden die emails auf dem Server belassen, der Rechner dient nur noch als Client der sie sich auf dem Server anschaut. So kannste mit div. Rechnern ein und die gleiche Emailadresse nutzen und hast immer alle emails zur Verfügung.

    Wenn es um eine eigene Domain geht (mit Email Vorname@Nachname.de oder so) nimmste besser ein gutes Webhosting-Angebot. Ich bin mit www.all-inkl.com sehr zufrieden.

    Gruß
    Torsten
    I never finish anyth...

  3. #3
    Speedylux
    Gast

    Standard

    Danke tux_linux, doch ich wollte nicht auf Imap - postfächer wechseln, da ich meine E-Mails gerne alle Lokal hätte.

    Zurück zu meiner Frage: GEht das was ich mir vorstelle? Bei Fragen bitte einfach schreiben, falls etwas unklar ist.

    Zurzeit nutze ich noch Outlook, aber daran solls nicht liegen. Ich wollte halt meine lokalen E-mails von überall im Intranet abrufen können.

    Gruß
    Speedylux

  4. #4
    Experte
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Mutterstadt
    Beiträge
    1.330

    Standard

    Hallo Speedylux,

    einen eigenen Mailserver auf dem eigenen NAS zu betreiben, ist schon ein recht steiniger Weg (insbesondere bei einem NAS für 100€).

    Für die Raidsonic 4220 hab ich mal ein Mail-Packet auf Basis von Postfix zusammengestellt (SMTP-Server, POP3-Server), für Geräte von Synology gibt es ein Mailstation-Paket (SMTP-Server, POP3-Server, IMAP-Server, WEBMail-Interface). Aber das ist alles nicht das gelbe vom Ei und die Funktionalität ist rudimentär.

    Allen Lösungen ist das grundsätzliche Problem gemein, dass viele Provider Mails von DynDNS-Adressen ablehnen. Man muss also z.B. beim Versand wohl immer mit Relay-Hosts bei irgendwelchen Providern arbeiten und hat dadurch doch keinen vollwertigen Mail-Server. Ausserdem ist viel Handarbeit in KnowHow bei der Konfiguration erforderlich, bis es funktioniert.

    Ergo schliess ich mich der Meinung von Torsten an. Ein Mail-Provider mit IMAP-Support ist für deine Anforderungen einfacher und pflegeleichter.

    Gruß
    Gerhard
    Geändert von gmeyer (31.10.2009 um 17:53 Uhr)
    NAS1: IB-NAS2000, Rev. B (verkauft)
    HDD: 1x500GB Seagate ST3500630A
    NAS2: IB-NAS4220-B, Board Rev. V1.2
    HDD: 2x500GB Seagate ST3500630AS, Raid1, ext3
    FW: 2.6.3.2
    NAS3: IB-NAS4220-B, Board Rev. V1.2
    HDD: 2x160GB Seagate ST3160815AS, Raid1, ext3
    FW: 2.6.3.2
    NAS4: Synology DS209+
    HDD: 2x1TB Seagate ST31000340AS, HDD-FW: SD1A, Raid1, ext3
    FW: DSM 4.0-2219 (Final)
    NAS5: Synology DS212+
    HDD: 2x3TB WD30EZRX, Raid1, ext4
    FW: DSM 4.0-2219 (Final)
    LAN:
    2 x TP-Link 8Port Gigabitswitch TL-SG1008D

  5. #5
    Speedylux
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von gmeyer Beitrag anzeigen
    Hallo Speedylux,

    einen eigenen Mailserver auf dem eigenen NAS zu betreiben, ist schon ein recht steiniger Weg (insbesondere bei einem NAS für 100€).
    Dann sag mir bitte einen Preis für den ich so was bekomme.

    Zitat Zitat von gmeyer Beitrag anzeigen
    Für die Raidsonic 4220 hab ich mal ein Mail-Packet auf Basis von Postfix zusammengestellt (SMTP-Server, POP3-Server), für Geräte von Synology gibt es ein Mailstation-Paket (SMTP-Server, POP3-Server, IMAP-Server, WEBMail-Interface). Aber das ist alles nicht das gelbe vom Ei und die Funktionalität ist rudimentär.
    Was außer IMAP gibt es denn noch für vernünftige Lösungen?

    Zitat Zitat von gmeyer Beitrag anzeigen
    Allen Lösungen ist das grundsätzliche Problem gemein, dass viele Provider Mails von DynDNS-Adressen ablehnen. Man muss also z.B. beim Versand wohl immer mit Relay-Hosts bei irgendwelchen Providern arbeiten und hat dadurch doch keinen vollwertigen Mail-Server....
    Was ist ein Realy Host?
    Was hat das mit DynDNS zu tun? Wenn ich einen Mailserver habe brauch ich doch für den Intranet gebrauch kein DynDNS oder? Kann ich denn ohne DynDNS keine Mails über SMPT schicken?

    Zitat Zitat von gmeyer Beitrag anzeigen
    Ausserdem ist viel Handarbeit in KnowHow bei der Konfiguration erforderlich, bis es funktioniert.
    Aber es geht, oder?

    Tut mir leid wenn ich so unwissend bin...

    Um mal anders an das Problem zu gehen: Ist es denn möglich, die Mails, also bei Outlook wäre das die PST-Datei, auf einem NAS zu speichern, so dass jeder Rechner diese nutzen kann (muss bei mir nicht gleichzeitig sein)? Stelle mir das so vor, dass der Rechner, der die Mails runterlädt, unter der vorraussetzung dass nie 2 PC die Mails nutzen, eine Datei auf der HD hat, wo alle Mails drin stehen und auf dem NAS auch so eine Datei ist, die dann nach dem runterladen der Mails von den Providern aktuallisiert wird. Und jeder andere Rechner, das gleiche Prinzip anwendet, so dass ich von jedem Rechner auf meine Mails zugreifen kann, der dann erst prüft ob die Datei auf der eigenen HD älter ist als die auf dem NAS, dann synchronisiert und dannach erst die Mails von den Providern runterlädt und an das NAS weitergibt.
    Recht kompliziert aber logisch möglich denk ich. Gibt es denn E-mailprogramme, die nicht alles in einer Datei Speichern so wie Outlook um die Dateiübertragung zu optimieren und um das zu lösen?

    Kann man auf einem NAS auch Programme ausführen, wie bei einenem PC?

    Danke für Eure mühe
    Speedylux

  6. #6
    Experte
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Mutterstadt
    Beiträge
    1.330

    Standard

    Hallo Speedylux,

    hab grad einen sehr interessanten Beitrag hier im Synology-Forum gefunden. Lies dir das mal durch.

    PST-Dateien auf NAS sind nicht zu empfehlen. Das ist einfach nicht vorgesehen. Auch bei nicht gleichzeitiger Nutzung gehen diese leicht kaputt, wenn diese auf NAS liegen (Suchfunktion benutzen).

    Was ist ein Realy Host?
    Was hat das mit DynDNS zu tun? Wenn ich einen Mailserver habe brauch ich doch für den Intranet gebrauch kein DynDNS oder? Kann ich denn ohne DynDNS keine Mails über SMPT schicken?
    Du musst immer an beide Richtungen denken bei einem Mail-Server.

    Senden:
    Wenn ne Mail rausgeht, müssen alle Mail-Server der Empfänger (DNS, MX-Records, s.u.) den Absender als "vertrauenswürdig" erachten (SPAM,...) und reinlassen. Da hat ein Absender mit dynamischer IP (NAS) schonmal schlechte Karten. Abhilfe dafür ist es, alle ausgehenden Mails über den SMTP-Servers seines Providers zu schleusen, wie es auch Outlook auf deinem PC macht und nicht direkt zuzustellen (SMTP-Relay-Host)

    Empfangen:
    Woher weiss ein Absender, an welchen Rechner er eine Mail an z.B. Speedylux@irgendwo.de schicken soll?
    Das geht über DNS und die richtigen Einträge für irgendwo.de in sog. MX-Records (Mail-eXchanger).
    Damit also ein NAS mit dynamischer IP irgendwelche Mails empfangen kann, muss daher erst einmal ein DNS-Server dazu gebracht werden, die täglich wechselnde IP zeitnah aufzulösen.

    Gruß
    Gerhard
    NAS1: IB-NAS2000, Rev. B (verkauft)
    HDD: 1x500GB Seagate ST3500630A
    NAS2: IB-NAS4220-B, Board Rev. V1.2
    HDD: 2x500GB Seagate ST3500630AS, Raid1, ext3
    FW: 2.6.3.2
    NAS3: IB-NAS4220-B, Board Rev. V1.2
    HDD: 2x160GB Seagate ST3160815AS, Raid1, ext3
    FW: 2.6.3.2
    NAS4: Synology DS209+
    HDD: 2x1TB Seagate ST31000340AS, HDD-FW: SD1A, Raid1, ext3
    FW: DSM 4.0-2219 (Final)
    NAS5: Synology DS212+
    HDD: 2x3TB WD30EZRX, Raid1, ext4
    FW: DSM 4.0-2219 (Final)
    LAN:
    2 x TP-Link 8Port Gigabitswitch TL-SG1008D

  7. #7
    Captain Avatar von tux_linux
    Registriert seit
    26.02.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    202
    Mein NAS
    D-Link DNS-323, IB 901B

    Standard

    warum wehrst du dich so gegen IMAP? Das bietet dir genau die Funktionalität die du suchst. Mit SSH zugegriffen und evtl. noch auch eigenem Webspace ist das eine einfache und sichere Sache.

    Gruß
    Torsten
    I never finish anyth...

  8. #8
    Speedylux
    Gast

    Standard

    Weil meine Intenetleitung so klein ist, ich auch wichtige Postfächer habe, die kein IMAP unterstützen und weil der Speicherplatz nicht ausreichen würde auf die Dauer.

    Gruß
    Speedylux
    Geändert von Speedylux (31.10.2009 um 23:35 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. SPD8020 SPD8020 als mailserver
    Von alf47df im Forum Philips
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 13:32
  2. T-Online S100 Box als NAS nutzbar ?
    Von roomer im Forum NAS-Geräte im Eigenbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 07:46
  3. welches nas system?
    Von simninja im Forum Kaufempfehlungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 09:37
  4. 35HD-DUAL-NAS 35HD-DUAL-NAS auch als Server???
    Von Trinnithi im Forum MRT
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 14:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •