Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Linkstation 520 - ständig Festplattenzugriff

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allgemein Linkstation 520 - ständig Festplattenzugriff

    Hi! Ich bin neu in der NAS Welt und hab mir zum Einstieg eine Buffalo LinkStation 520 gekauft. Dazu habe ich mir eine Toshiba N 300 8TB gekauft. Ausgepackt, Festplatte rein, aufgestellt, angemacht. Soweit so gut. Nach ein paar Klicks in der Konfiguaration. Da wurde ich direkt aufgefordert ein RAID zu erstellen. Wollte ich nicht, musste ich aber machen... So, dann habe ich erstmal die Diskeinstellungen gesucht und das Array wieder gelöscht und die Festplatte einfach nur formattiert.

    Jetzt ist es so, dass ständig irgendwas auf die Festplatte zugreift, ca. im Sekundentakt, da gibts ein ganz eindeutiges "trt, trt" Geräusch. Außerdem sind angeblich 380GB belegt ohne das ich auch nur eine Datei aufgespielt habe. Alle Dienste die ich gefunden habe, habe ich deaktiviert. Die Zugriffe hören nicht auf.

    Ich check das nicht, alles was ich will ist ein simples Netzlaufwerk für alle Endgeräte, ohne Backup oder sonstwas. Die Festplatte soll nach 10min wenn sie nicht genutzt wird einschlafen, das funktioniert so natürlich niemals. Das ewige gerödel nervt. Wie kann ich das abstellen und wie bekomme ich die 380GB zurück?

    Freue mich auf Eure HIlfe! Vielen Dank vorab!

    Beste Grüße
    GoBro

  • #2
    Das Gerödel könnte die Datenbankaktualisierung des DLNA-Servers sein.
    Schalte alle unnötigen Dienste ab, wenn du nur ein NAS brauchst.

    Die 5% werden für die Verwaltung der Platte reserviert.
    Das kann man reduzieren, ich habe es aber noch nicht getestet. Evtl. später.

    Kommentar


    • #3
      Ich dachte ich hätte alle Dienste deaktiviert die ich nicht brauche, werde das aber heute Abend nochmal prüfen. Vielen Dank für den Hinweis!
      Echt schade wenn das nix wird. Muss das NAS zurücksenden wenn ich diese ständigen Zugriffe nicht unterbinden kann....

      Kommentar


      • #4
        tja, habe sowohl den dlna service deaktiviert und auch in der verzeichniskonfiguration aus allen verzeichnissen den dlna haken rausgenommen. das rödeln hält an. nerv.

        Kommentar


        • #5
          Die LS520 hat das Betreibssystem im Flash. Es gibt eigentlich keinen Grund dauerhaft auf die HDD zuzugreifen.
          Solltest du die Platte zu 90% gefüllt haben so könnte das zum Rattern führen. Meine Seagate wird dann unendlich langsam und rattert ewig.

          Auch kann man ssh öffnen und nachschauen, ob Zugriffe vom Linux auf die HDD stattfinden.

          Kommentar

          Lädt...
          X