Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Disskusion zum Testbericht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • NETDISK 352UN Disskusion zum Testbericht

    Das ist der Diskussionsthread zum

    Testbericht IOCELL Netdisk 352 UN
    Forumregeln - Leitfaden

  • #2
    Hallo daddel80,
    wie siehr es denn bei dem Gerät mit dem Runterfaheren der Laufwerke aus, wenn länger nicht zugegriffen wurde?
    Als Nutzer von Adobe Lightroom könnte das NDAS eine Möglichkeit sein, die Einschränkung von Adobe zu umgehen, den Katalog nicht auf Netzlaufwerken zu speichern. Bei Betrieb im Heimnetz währe schon angenehm, wenn die Fesplatte sich automatisch schlafen legt.
    Der Testbericht gefällt mir gut.
    Gruß
    Wolfgang

    Kommentar


    • #3
      Salve

      Also, das Gerät at einen Idle Mode, fuhr bei mir runter

      Kommentar


      • #4
        Danke Stonecold.

        Hat im Forum schon jemand das Gerät im Einsatz?

        Kommentar


        • #5
          Salve

          Nicht im Forum..... meine Freundin! Ihr Kommentar: Gibts das auch in Pink?
          Ja....Frauen...

          Kommentar


          • #6
            Hi wolf2001,

            ich habe 4x Dawicontrol NetDISK DC-8310 NDAS

            im Einsatz die auf der gleichen Basishardware aufsetzen. IOCELL hat ja von Ximeta, dem Produzenten des NDAS Chips, die ganzen Produkte und Treiberentwicklung übernommen. Solange jetzt in diesem IOCELL Netdisk 352 UN
            keine neueren NDAS (Ximeta) Chips werkeln, müssten meine NDAS Laufwerke praktisch identisch sein. Na ja, meine sind single Laufwerk Versionen.

            Zum Verbrauch: Die schalten ab und Ruhe ist. Die schalten beim Zugriff an und man muss so 10-20 Sek. warten und die Daten oder das Verzeichniss wird angezeigt. Nur Software die eine "sofortige" Reaktion benötigen, wie leider dieses vermaledeite Goolge Picasa dings, dann gibt Probleme. Ich benutze Google Picasa zur Gesichtserkennung auf meiner >50.000 Images Bilder Sammlung. Dafür überwache ich im Picasa das NDAS Laufwerk das mit den Bildern voll ist. Und wenn ich nicht aufpasse und Google Picasa starte ohne vorher die NDAS Platte geweckt habe SIND ALLE BILDER von dem Laufwerk von Google Picasa vergessen worden! Na ja, keine Ahnung was Google sich dabei denkt.

            Das (nach mehreren Wutausbrüchen) hat mich dazu gebracht eine andere Bildermanagement Software zu suchen. Schlussendlich, nach der sehr kulanten Testperiode die nochmal verdoppeltwurde als ein Beta Patch akzeptiert wurde, bin ich auf Adobe Lightroom 3.6 umgestiegen und seitdem glücklich. Die Überwachung von Laufwerken ist da auch gut geregend und vorallem das "VERGESSEN von 50.000 Bilder passiert nicht in 1 Sekunde der unachtsamkeit.

            Und ich benutzt diese Laufwerke tatsächlich mit Adobe Lightroom so wie du dir wünschst.

            Ich habe mehr Details im Beitrag

            http://forum.nas-portal.org/showthre...ll=1#post56375

            stehen.

            Zu dem Beitrag ergänzen kann ich folgendes bei gemischten Windows Versionen:

            Seit 12/2011 benutzte ich jetzt 1x Notebook mit Vista und 1x Notebook mit Windows 7. Seit dem kommt es dazu das die Rechte auf Dateien zu Problemen führen. da Windows 7 da irgendwas anders macht. Gerade das Adpbe Lightroom hat mir einige Koüfschmerzen gemacht bis ich die Rechte so gebogen hatte das es klappte.

            Ausgangpunkt war das ich Adobe Lighroom mit seinem Katalog erstmal lokal auf der C: Platte des Vista Notebooks hatte.
            Dann habe ich den Katalog auf das NDAS Laufwerk kopiert und vom Vista Notebook ging alles ohne Probleme.

            Jetzt hatte ich den Wunsch auch vom Win7 Rechner das Adoble Lightroom zu nutzten. Darf man ja, wenn man nur soviele Instanzen LR im ganzen am laufen hat, wie man Lizenzen hat.
            Aber als ich vom Win7 Notebook darauf zugreifen wollte bekam ich den Hinweis von LR das nicht genügende Rechte dafür existieren würden.
            Davon weg kam ich dann nicht einfach.

            - Ich musste dazu das NDAS Laufwerk von allen Rechnern trennen.
            - Dann den Vista Rechner runter fahren.
            - Den Win7 Rechner rebooten und prüfen ob das NDAS Laufwerk eingebunden ist.
            - Jetzt habe ich einen chkdsk gemacht und es wurden Fehler in den Index Einträgen behoben.

            Diese Fehler sind auch eine Auswirkung seit ich gemischte OS Versionen habe. Es kommt vor das Einträge in der Index Tabelle nicht mehr stimmen. Dann hilft nur noch ein chkdsk.

            - Danach das NDAS Laufwerk einbinden und zum Katalog Pfad navigieren.
            - Dem muss ich dann ALLE RECHTE für JEDEN Benutzer vergeben und rekursiv auf alle Dateien und Ordner vererben.

            Ich erinnere mich das ich das sogar mehrfach machen musste und dabei dann Variationen probiert habe.
            Letztlich habe ich sogar alle Rechte GELÖSCHT! VORSICHT: Dann MUSS man Admnistrator SEIN! Und dann neu vergeben.

            Ich werde nochmal zu Hause schauen auf welchen Rechten der Katalog jetzt steht. Vieleicht brauchst du das ja dann auch.

            - Dann klappte es aber von beiden Rechnern!

            Sehr schön an Adobe LR ist es das er automatisch merkt wenn ein anderer Benutzer gerade mit dem Katalog arbeitet und dem anderen Rechenr nicht erlaubt diesen zu bearbeiten. Damit ist dann das Hauptproblem von zerschossenen Katalogen, was ich befürchtet habe, schon vom Design der Software umgangen.

            Also ich bin sehr zufrieden.

            Man muss aber zu NDAS eines sagen:

            a) Grosse Dateien ~ 30 MB/s
            b) Kleine Dateien == ELENDIG LANGSAM!
            c) chkdsk ist dein notwendiger Freund bei NTFS Laufwerken und gemischten Windows OS Versionen. Zu FAT kann ich nichts sage dan Harddisks > 1 TB.

            Ich würde von den NDAS Laufwerken abraten wenn man dauernd und nur viele kleine Dateien hin und her kopiert oder schiebt. 5-6 MB grosse Bildateien sind auch noch recht lahm. Aber bei >1 GB kommt richtig Freude auf.

            Fazit:

            Heute scheinen mir die Core i3 basierten NAS eine bessere Performance zu bieten als das NDAS das nur die Leistung der einzelnen Platte anbieten kann, das aber mit so wenig Reibungsverlusten wie möglich.

            Testberichte schreiben von 100 - 120 MB/s bei diesen Core i3 NAS bei 3-4 Platten. Dann wäre ein 1 GBIT/s Netzwerk fast gesättigt.

            Jetzt würde es mich interessieren ob ein DUAL NDAS jetzt an die 60 MB/s kommt?

            Wenn ja, muss man sich dann die erhöhten Risiken (JBO) oder der verschwendeten Kapazität (2x LW a 2 TB = 2 TB nutzbar = stripe) gegenüberstellen.

            Für mich selbst passt es aber immer noch.

            Grüße
            Frank
            Netzwerk: Sternverkabelung Cat7, Kerpen 725 2xHDX (2x 8 Adern), BTR Cat6 Dosen, BTR Cat6 Patchpanel.
            Switch: ALLNET 8x 1-GBIT/s.
            Router: Netgear WNR854 mit 4x 1 GBit Ethernet Ports.
            Computer: 1x Tower Asus P4PE, Pentium 4 2,4 GHz, 512 MB, 1x Gigabit Onboard Broadcom BCM5702, 250 GB IDE WDC Platte.
            Computer: 2x Notebook - WIM2120 - MD 98200 - medion.de mit 100 MBit/s Lan und ExpressCard34/54 Slot.
            Festplatten: USB 2.0 Samsung 1x 1TB HD103, 2x 500GB HD501J, 1x 250 GB Maxtor OneTouch I.

            Kommentar


            • #7
              Hallo, ich habe vor mir das iocell Netdisk 352 UN zu kaufen. Allerdings aus einem Grund der hier im Test irgenwie weggefallen ist. Das Gerät kann auch als externe USB Festplatte genutzt werden. Klingt erstmal nicht so toll, hat aber einen sehr interessanten Hintergrund. Ich möchte es als externe USB Festplatte an meinen Satreceiver anschliessen um Filme darauf aufzunehmen. Mein Satreceiver hat zwar wie viele einen LAN Anschluss, dieser ist aber ausschließlich für Firmware updates gedacht.

              Mit der Iocell Netdisk könnte ich jetzt also ganz normal Filme aufnehmen und dann über das Netzwerkkabel auf den PC kopieren. Ok, der Reciever hat ein spezielles Format das noch umgewandelt werden müsste um die Filme ganz normal zu archivieren. Aber es ist auf jedenfall besser als die Festplatte immer ganz abzuklemmen und zum PC zu schaffen.

              Ein Wermutstropfen gibt´s dann aber doch. Soweit ich gelesen habe kann die Netdisk nicht beide Anschlüsse gleichzeitig nutzen. Sobald sie als USB Festplatte läuft ist sie nicht mehr über LAN erreichbar.

              Kennt da jemand eine Abhilfe. Vielleicht ein Firmware update vielleicht?

              Kommentar


              • #8
                Salve

                Allerdings aus einem Grund der hier im Test irgenwie weggefallen ist.
                Ist nicht weggefallen, nur wollten wir das NDAS System in den Mittelpunkt rücken!

                Soweit ich gelesen habe kann die Netdisk nicht beide Anschlüsse gleichzeitig nutzen. Sobald sie als USB Festplatte läuft ist sie nicht mehr über LAN erreichbar.
                Was eigentlich logisch ist!

                Kennt da jemand eine Abhilfe. Vielleicht ein Firmware update vielleicht?
                Eher nicht, den es macht Sinn. Weil im schlimmsten Fall (Nutzer steckt Gerät an LAN + USB) und will Daten transferieren, liegen sich mehr oder weniger 2 Kommunikationswege im Weg.

                Kommentar


                • #9
                  Danke für die schnelle Antwort.

                  Das man nicht Dateien die gerade über USB in Benutzung sind, also gerade geschrieben oder gelesen werden, verschieben kann ist klar. Aber ich dachte das zumindest auf alle nicht geöffneten Dateien zugegriffen werden könnte. Da spricht aus meiner Sicht ja nichts gegen.

                  Das ist das einzige was mich noch vom Kauf abhält.

                  Es scheint bei meinem Receiver keine Möglichkeit zu geben die Festplatte über Lan irgendwie zum laufen zu bekommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von oldtime Beitrag anzeigen
                    Das man nicht Dateien die gerade über USB in Benutzung sind, also gerade geschrieben oder gelesen werden, verschieben kann ist klar. Aber ich dachte das zumindest auf alle nicht geöffneten Dateien zugegriffen werden könnte. Da spricht aus meiner Sicht ja nichts gegen.
                    Dateisysteme müssen die Anzahl freier und belegter Blöcke und viele weitere Metadaten tracken. Bei einem Zugriff via USB wirst du wahrscheinlich direkten Zugriff auf die Festplatte erhalten, ohne dass ein Proxy die Befehle abfängt. Hierdurch würden mehrere Betriebssysteme (USB, Ethernet) sich gegenseitig die Metadaten überschreiben, alleine nur dadurch, dass sich die Größe einer Datei ändert. (weshalb NDAS auch nur mit sehr wenigen Dateisystemen überhaupt funktioniert)
                    Es ist nicht trivial USB und Netzwerk gleichzeitig zu betreiben.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo miteinander,

                      Hat jemand das NetDISK 352UN im Raid1 Modus zum laufen gebracht. Mit einer Festplatte läuft alles Prolemlos. Sobald ich das Gerät im Raid modus betreibe kommt nach wenigen Minuten "verbindung wird getrennt" oder es hängt sich auf. Getestet mit verschieden Festplatten, verschiedener Hersteller. Der Hersteller reagiert nicht auf Anfragen und ich bin mit meinem Latein am Ende.

                      Gruß
                      Carsten

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo, ich habe das Teil jetzt auch am Start mit 2x 2TB Seagate.
                        Jedoch bin am zweifeln ob das Gerät überhaupt spiegelt. Bei einem Test war die zweite Festplatte (Schacht B) nämlich leer. Ich das auch nirgends einstellen, ob ich RAID 0 oder RAID 1 nutzen will.
                        In dem RAID-Manager ist immer nur von mehreren Geräten die Rede. Aber ich habe ja nur ein Gerät.
                        Habe beide Festplatten auch extern formatiert. Woran kann das liegen?

                        edit:
                        es leuchtet auch nur die LED aus den Schacht A. Müssten beim Beschreiben nicht beide LED's leuchten?

                        Also es wird wohl anscheinend der zweite Slot nicht erkannt. Normalerweise müssten ja auch zwei Kästchen nebeneinander zu sehen sein.
                        Zuletzt geändert von Pseiko; 30.01.2013, 22:27.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi Pseiko,

                          ich habe das Mirroring bisher nicht benutzt. Laut der IOCELL WebSeite müsstest du in diesem BIND Manager zwei NDAS Festplatten sehen können.

                          * http://www.iocellnetworks.com/manual...lure_in_Slot_A

                          - Ich würde vorschlagen du entfernst nochmal ALLE Partitionen von den Laufwerken (per USB angeschlossen).
                          - Dann diese "nackten" Platten per Ethernet verbinden und NDAS neu starten.

                          - Und nun folge der Anleitung unter
                          * http://www.iocellnetworks.com/manual..._Install_Guide

                          Dort ist klar dargestellt das du ZUERST den Mirror einrichten musst(!) und DANN erst ein Device im Windows als EIN device findest, dieses initialisieren, partitionieren und formatieren solltest. Dann müsste alles KLAR sein.

                          Ok?

                          Grüße
                          Frank
                          Netzwerk: Sternverkabelung Cat7, Kerpen 725 2xHDX (2x 8 Adern), BTR Cat6 Dosen, BTR Cat6 Patchpanel.
                          Switch: ALLNET 8x 1-GBIT/s.
                          Router: Netgear WNR854 mit 4x 1 GBit Ethernet Ports.
                          Computer: 1x Tower Asus P4PE, Pentium 4 2,4 GHz, 512 MB, 1x Gigabit Onboard Broadcom BCM5702, 250 GB IDE WDC Platte.
                          Computer: 2x Notebook - WIM2120 - MD 98200 - medion.de mit 100 MBit/s Lan und ExpressCard34/54 Slot.
                          Festplatten: USB 2.0 Samsung 1x 1TB HD103, 2x 500GB HD501J, 1x 250 GB Maxtor OneTouch I.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo miteinander,

                            Ich möchte kurz meine neuen Erfahrungen mitteilen:

                            Für mich hat sich das Rad gedreht und bin stolzer Besitzer eines Gigabyte GA-Z77X-UD5H Mainboard, Core i7 3770K 3.8 GHz, 32 GB RAM, NVIDIA GT-680 2GB OC, 2x Samsung 840 Pro 512 GB SSD unter Win8 Prof. 64bit und alles lautlos von silentmaxx.de.

                            AS-SSD: 550 MB/sec. interne Samsung 840 Pro 512 GB SSD per SATA3 6Gbit.

                            AS-SSD: 60 MB/sec. zu den NDAS Platten (WD20EURS) im G-bit LAN.

                            Ja, einfach ein schnellerer Rechner mit Intel LAN port und da hatte ich doppelte Übertragungsleistung! Gut!

                            Und gleich die Woche drauf verreckt eine Seagate ST32000452AS Barracude LT 2 TB Platte die im NDAS Gehäuse steckte. Grrr.

                            Also 2x WD30ERFZ (WD Red NasWare) 3 TB gekauft und in diese famosen HD Silencer ALU Kühler/Dämmungs Rahmen geschraubt und angeschlossen intern an einen SATA2 3 Gbit/sec. Port (weil max 143 MB/sec. controller transfer laut WD WebSite).

                            AS-SSD: 135 MB/sec. Max Transfer bei 1 GB Dateien mit WD30ERFZ am SATA2 3 Gbit/sec. internem port.

                            Dann Platte im Windows Netzwerk freigegeben.

                            => 100 MB/sec. schreibrate + leserate. vom Notebook Core Duo 2x 1.6 GHz mit Samsung 830 256 GB SSD per G-Bit LAN unter Win7 32bit


                            Beim Migrieren der Daten vom verbleibenden NDAS Laufwerk (ich spiegele per Hand und Totalcomander sync auf ein zweites NDAS) beobachte ich:

                            1x WD20EURS im NDAS per eSATA an den externen eSATA Port 3 GBit/sec angeschlossen

                            schreibt auf

                            1x WD30ERFZ am internen SATA2 3 Gb/sec. port.

                            => 80 MB/sec. bei grossen Dateien.

                            Hrm? Ich glaube das Kabel ist nur ein 1,5 GBit/sec. Kabel. Das habe ich aber noch nicht getauscht mit denen die beim NDAS von Dawicontrol dabei lagen. Werde das noch machen und berichten ob dann ein grösserer Transfer möglich ist.

                            Aber worauf ich hinaus will:

                            Jetzt zum erstenmal kann ich von dem NDAS Gehäuse per eSATA angeschlossen von der eingebauten HDD die SMART Daten lesen, die per NDAS Netzwerk Protokoll NICHT zur Verfügung stehen! Und ich bekomme einen kleinen Schreck:

                            Ich benutze auf dem neuen Rechner CrystalDiskInfo um den SMART Zustand der Platten zu betrachten, da ja KEINE Lüfter im Normalfall arbeiten.

                            Im NDAS Gehäuse klettert die WD20EURS 2 TB schnell auf 53°C bei der heftigen Kopieraktion.

                            Die WD30EFRZ 3 TB bleibt im HD Silencer ALU Kühler/Dämmungs Rahmen ohne Lüfter = lautlos bei 32°C.

                            Zwar ist die WD20EURS 2 TB für 70°C ausgelegt aber ich glaube kühler ist besser, gell?

                            Das bringt mich zu dem Entschluss die NDAS Gehäuse aufzugeben und die Daten per Win8 SMB Freigabe im Netz bereitzustellen.

                            Das einzige das jetzt weh tut (wenn ich es mal messen kann) das der Rechner bestimmt etliche Watt mehr verbraucht ...

                            Schönen Tag!

                            Grüße
                            Frank
                            Netzwerk: Sternverkabelung Cat7, Kerpen 725 2xHDX (2x 8 Adern), BTR Cat6 Dosen, BTR Cat6 Patchpanel.
                            Switch: ALLNET 8x 1-GBIT/s.
                            Router: Netgear WNR854 mit 4x 1 GBit Ethernet Ports.
                            Computer: 1x Tower Asus P4PE, Pentium 4 2,4 GHz, 512 MB, 1x Gigabit Onboard Broadcom BCM5702, 250 GB IDE WDC Platte.
                            Computer: 2x Notebook - WIM2120 - MD 98200 - medion.de mit 100 MBit/s Lan und ExpressCard34/54 Slot.
                            Festplatten: USB 2.0 Samsung 1x 1TB HD103, 2x 500GB HD501J, 1x 250 GB Maxtor OneTouch I.

                            Kommentar


                            • #15
                              Bei mir scheitert es schon daran, dass nicht die zwei weißen Kästchen nebeneinander auftauchen., so wie hier im Bild: 200px-Mirror.white.squares.jpg

                              //edit
                              es ist auch nur die die Festplatte in Schacht A warm, zumindest deutlich wärmer als die andere
                              Zuletzt geändert von Pseiko; 31.01.2013, 13:56.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X