Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Debian Linux auf MRT DUAL NAS läuft

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    hallo zusammen,

    läuft das stabil auf dem quad nas?

    und ist das viel aufwand?

    ich bin noch ein leihe auf dem gebiet.
    Zuletzt geändert von ngroten; 22.08.2010, 15:29.

    Kommentar


    • #47
      Upgrade Edge nach Lenny

      Hallo,
      so habe nun schon ziemlich lange Debian Etch laufen und da es doch schon etwas in die Jahre gekommen.
      Nun möchte ich gerne mein Etch auf Lenny upgraden.

      Hat das schon jemand erfolgreich gemacht und wie?

      Nach einem edit meiner sources.list auf
      Code:
      deb http://ftp.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free
      deb-src http://ftp.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free
      deb http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free
      und ein
      apt-get upgrade und apt-get dist-upgrade
      scheitert es.
      Die InstallIation sagt ch muss zuerst ein
      apt-get install -t etch linux-image-2.6
      Hierauf kommt eine Liste von linux-image-2.6. Aber welches ich nehmen soll, keine Ahnung
      Zuletzt geändert von nas_user; 09.10.2010, 01:17.
      Gruß
      nas_user


      MRT 35HD-DUAL-NAS-E(SATA); 2x1TB Seagate ST31000333AS; Firmware G5S604110026302
      MRT 35HD-DUAL-NAS(SATA); 2x750GB Samsung HD753LJ; Debian Etch

      Kommentar


      • #48
        Wenn die Dateien nach den Gnu-GCC Schema aufgebaut sind, suche mal nach
        ARMV4, Achtung nicht ARMV4T nehmen !
        Sowoe OABI
        Some random kernel coder
        Lots of stuff attached to serial console
        https://github.com/ulli-kroll

        Kommentar


        • #49
          @ElektromAn,
          so habe das Thema wieder aufgenommen. ARMV4 ist leider nicht dabei.
          nas:/etc/apt# apt-get install -t etch linux-image-2.6
          Paketlisten werden gelesen... Fertig
          Abhaengigkeitsbaum wird aufgebaut... Fertig
          Paket linux-image-2.6 ist ein virtuelles Paket, das bereitgestellt wird von:
          linux-image-2.6.26-2-orion5x 2.6.26-25lenny1
          linux-image-2.6.26-2-ixp4xx 2.6.26-25lenny1
          linux-image-2.6.26-2-iop32x 2.6.26-25lenny1
          linux-image-2.6.26-2-footbridge 2.6.26-25lenny1
          linux-image-2.6.26-1-orion5x 2.6.26-13lenny2
          linux-image-2.6.26-1-ixp4xx 2.6.26-13lenny2
          linux-image-2.6.26-1-iop32x 2.6.26-13lenny2
          linux-image-2.6.26-1-footbridge 2.6.26-13lenny2
          linux-image-2.6.18-5-s3c2410 2.6.18.dfsg.1-13etch6
          linux-image-2.6.18-5-rpc 2.6.18.dfsg.1-13etch6
          linux-image-2.6.18-5-ixp4xx 2.6.18.dfsg.1-13etch6
          linux-image-2.6.18-5-iop32x 2.6.18.dfsg.1-13etch6
          linux-image-2.6.18-5-footbridge 2.6.18.dfsg.1-13etch6
          linux-image-2.6.18-4-s3c2410 2.6.18.dfsg.1-12etch2
          linux-image-2.6.18-4-rpc 2.6.18.dfsg.1-12etch2
          linux-image-2.6.18-4-ixp4xx 2.6.18.dfsg.1-12etch2
          linux-image-2.6.18-4-iop32x 2.6.18.dfsg.1-12etch2
          linux-image-2.6.18-4-footbridge 2.6.18.dfsg.1-12etch2
          linux-image-2.6.18-6-s3c2410 2.6.18.dfsg.1-26etch2
          linux-image-2.6.18-6-rpc 2.6.18.dfsg.1-26etch2
          linux-image-2.6.18-6-ixp4xx 2.6.18.dfsg.1-26etch2
          linux-image-2.6.18-6-iop32x 2.6.18.dfsg.1-26etch2
          linux-image-2.6.18-6-footbridge 2.6.18.dfsg.1-26etch2
          linux-image-2.6.24-etchnhalf.1-ixp4xx 2.6.24-6~etchnhalf.9etch3
          linux-image-2.6.24-etchnhalf.1-iop32x 2.6.24-6~etchnhalf.9etch3
          linux-image-2.6.24-etchnhalf.1-footbridge 2.6.24-6~etchnhalf.9etch3
          Sie sollten eines explizit zum Installieren auswaehlen.
          E: Paket linux-image-2.6 hat keinen Installationskandidaten
          nas:/etc/apt#
          Irgendeine Idee, welche ich nehmen muß ?
          Gruß
          nas_user


          MRT 35HD-DUAL-NAS-E(SATA); 2x1TB Seagate ST31000333AS; Firmware G5S604110026302
          MRT 35HD-DUAL-NAS(SATA); 2x750GB Samsung HD753LJ; Debian Etch

          Kommentar


          • #50
            Guten Abend miteinander,
            wollt das Thema mal wieder aus der Versenkung holen.
            Hat es mittlerweile schon jemand geschafft von etch auf lenny zu updaten?
            Probiere auch schon seit Ewigkeiten rum aber ich bekomme immer wieder ne andere Fehlermeldung....

            Gruß emiglio

            Kommentar


            • #51
              Hallo,

              ich hätte dann auch mal eine Frage zu dem Thema.
              Die Vorbereitungen zum flashen habe ich alle gemacht, einen tftp server (tftp32) habe ich eingerichtet. Dieser ist auch, zumindest von anderen Rechnern aus, erreichbar und funktionstüchtig.

              Nur leider eben für das NAS (35HD-DUAL-NAS-E) nicht erreichbar.

              Egal, ob ich eine IP im selben Subnetz (192.168.0.0), wie das NAS habe oder ob ich die IP-Adresse vom NAS auf das Subnetz meines PCs ändere, der PC lässt sich von dem Bootloader des NAS aus nicht anpingen und tftp geht auch nicht.

              Hat da jemand einen Rat für mich?

              Gruß

              DonCanalie

              Kommentar


              • #52
                Servus!

                Man kann aus dem Bootloader die IP Adresse setzten.
                Wenn ich mich richtig erinnere ist sie normalerweise 192.168.0.200
                Am besten kontrollieren bzw. setzen.

                Die Verbindung zum tftp Server geht nur per Switch und nicht per Kabel direkt.
                Manche Switches machen Probleme. Kannst du einen anderen versuchen?

                lG HWguru
                Fragen zu bereits behandelten Themen werden (von mir) nicht beantwortet.
                Allgemeine Tipps rund ums NAS und Linux --> Wiki Beitrag
                Schon einmal deine Frage bei einer Suchmaschine versucht?

                Kommentar


                • #53
                  Hey, danke,

                  es lag am Switch, mit einem anderen (älteren) hat es hingehauen. Beim download des Images bekomme ich aller dings die Meldung:

                  Unknown image header!!

                  Ist das unbedenklich? Diese Meldung kommt doch sicher nur, wiel das Image nicht Original ist, oder nicht?

                  Gruß

                  DonCanalie

                  Kommentar


                  • #54
                    Hi,
                    die Meldung darf nicht kommen.
                    Entweder verwendest du falsche Optionen beim Bootloader oder falsche Dateien.

                    Achtung: der Bootloader ist ganz schnell durch eine Fehlbedienung überschrieben und dann hilft nur mehr JTAG

                    lG HWguru
                    Fragen zu bereits behandelten Themen werden (von mir) nicht beantwortet.
                    Allgemeine Tipps rund ums NAS und Linux --> Wiki Beitrag
                    Schon einmal deine Frage bei einer Suchmaschine versucht?

                    Kommentar


                    • #55
                      Hallo DonCanalie!
                      Bist du mittlerweile weiter gekommen?
                      Nach dem Kauf eines neuen NAS zwecks MediaSrv möchte ich nun meinen LinuxServer auf mein GigaNAS-E bringen. Bin daher am Start. Hab schon einiges mit Bootloadern, OpenWRT, etc. gemacht.

                      Hat es nun schon jemand geschafft, auf ein 35HD-DUAL-NAS-E Debian zu bringen? Auf dem 35HD-DUAL-NAS scheint ja zumindest eine ältere Debian Version zu funktionieren. Aber da wirds wohl Probleme mit den richtigen Treibern geben (v.a. LAN).

                      Hab in anderen Foren gelesen, dass für einen neuen Kernel auch der Bootloader wegen der geänderten Flashpartitionen geändert werden muss.
                      @HWguru: Du scheinst ja wohl die größte Ahnung von dem Teil zu haben - hast du davon schon gehört?

                      Kommentar


                      • #56
                        Hi,
                        ich selbst besitze kein derartiges NAS und habe auch nicht mit Debian experimentiert.
                        Die GigaNAS Firmware ist nur ähnlich aufgebaut wie die des 4220.
                        Der Bootloader ist auch nur ähnlich und bei allen Geräten an die Hardware angepasst.

                        Da bin ich leider keine Hilfe ...

                        lG HWguru
                        Fragen zu bereits behandelten Themen werden (von mir) nicht beantwortet.
                        Allgemeine Tipps rund ums NAS und Linux --> Wiki Beitrag
                        Schon einmal deine Frage bei einer Suchmaschine versucht?

                        Kommentar


                        • #57
                          Hallo riogrande75,


                          nein, ich bin bisher noch nicht weiter gekommen. Arbeit und Studium verbieten mir dies ;-)
                          Aber wie es scheint fehlte mir bisher das richtige Image und sowieso die Zeit, mich tiefergehend damit zu beschäftigen.

                          Aber mal ganz abgesehen davon kotzt mich zunehmend die geringe Übertragungsrate des 35HD-DUAL-NAS-E an (~12mb/s).
                          Dies lässt sich scheinbar auch nicht durch ein anderes OS beheben, da es Hardwarebedingt ist.

                          Um Medien zu Streamen, reicht es ja, aber der Dateitransfer zeiht sich schon ziemlich in die Länge, gerade, wenn man viele kleine Dateien hat, zb. Bilder.

                          Die einzige Änderung, die ich noch vorgenommen habe ist ein neuer (leiser) Lüfter und ein Temperatursensor, der diesen regelt.


                          Gruß DonCanalie

                          Kommentar


                          • #58
                            Hallo!
                            Danke für die Antworten.
                            Debian mittels chroot zu betreiben dürfte ja relativ einfach sein - habs aber selber noch nicht probiert.
                            Ich habe mittles dieses tuts: ***.khertan.net/installing-software-on-mrt-giganas-dual-hd35-e.html einige OptWare Pakete installiert. Schaut ganz gut aus. Somit wäre Debian für mich eigentlich überflüssig.
                            ABER: Mein "Problem" ist auch die Performance. Dachte man könnte vielleicht mittels eines aktuelleren Kernels/Treiber das eine oder andere MB an Transferrate rausholen. Auch das "spielen" an div. Puffern kann Einiges bringen.
                            Hab mal auf die Schnelle einen Kernel für GeminiA kompiliert, nun spinnt aber leider die serielle Schnittstelle auf dem NAS selbst. Wurde vielleicht mal geschossen - somit habe ich keine Chance auf den Bootloader zuzugreifen. Daher auch keine einfache Möglichkeit, einen neuen Kernel gefahrenlos zu testen.
                            Ich gebs daher auf :-(
                            Allen die aber noch weiterbasteln wollen: Für die NAS4220-B gibts offenbar schon einen Kernel 3.3.8. Der müsste doch auch auf der GigaNAS laufen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X