Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Raid1 in 4220 übernehmen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • IB-NAS4220-B Raid1 in 4220 übernehmen

    Hallo,
    ich wüsste gerne ob man die Festplatten aus einem Raid-Array einfach ins 4220 einbauen kann und diese auch erkannt werden?
    Oder muss ein Raid-Array immer neu erzeugt werden indem die Platten entsprechend formatiert werden.

    Bis denne

  • #2
    Ja du musst ein neues Array erzeugen. Da viele Informationen über das Array controlerspezifisch sind
    NAS: IB-NAS4220-B
    HDD: 2x 500GB WD5000AAKS 16mb JBOD
    LAN: D-Link 8Port Gigabitswitch
    Ver.: 2.6.0.IB.1.RS.1 inkl. ssh-Paket; userscriptV2; local_app; mc; Webserver; Twonky;

    Kommentar


    • #3
      Das kommt ganz drauf an:
      - Das RAID Array stammt aus einem "Hardware" Raid von einem Mainboard -> Geht nicht
      - Das RAID Array stammt aus einem "Software" Raid (benutzt die Box doch, oder?) -> Sollte eigentlich klappen, denke ich
      Das Ziel ist im Weg!

      Kommentar


      • #4
        Hmm, aber was ist mit der tatsache, dass die Box ja auch das system auf der Festplatte ablegt und insgesamt 3 Partitionen (?) anlegt? Bin kein RAID-Fachmann, aber habe da so meine leichten Zweifel.
        mfg,
        vishcompany

        Newbie-FAQ - Linux für Anfänger - forumregeln - Leitfaden
        for our international users: language settings - posting guide - translation service

        Verwechsle niemals Redundanz (RAID1) mit Datensicherheit (backup)!

        Bitte keine supportanfragen per PM. Support gehört ins Forum, dann haben alle etwas davon!

        Kommentar


        • #5
          Also, ich weiss ja nicht, aber was spricht gegen ein SW-Raid. Wird doch alles im Kernel der aus dem Flash geladen wird erledigt.

          /edit
          siehe hier http://linux.die.net/man/4/md
          md - Multiple Device driver aka Linux Software Raid
          und Kernel Meldung
          md: md driver 0.90.3 MAX_MD_DEVS=256, MD_SB_DISKS=27
          md: bitmap version 4.39
          /edit2
          This superblock stores multi-byte fields in a processor-dependant manner, so arrays cannot easily be moved between computers with different processors.
          Also von Box zu Box JA, von x86 PC auf Box NEIN (zumindest nicht einfach)

          Bei der aktuelleren 1er Version des MD-Drivers, wird der Superblock allerdings in einem Prozessor-unabhängigen Format gespeichert. Somit könnte man ein Software Raid zwischen PC und NAS hin und herbauen.

          Das mit dem vermeintlich defekten Superblock könnte auch der Grund gewesen sein, dass KurtDC's RAID im Linux PC nicht von Anfang an funktionierte und er einen neuen Superblock kreieren musste. Der war ja im Format für den ARM Prozessor der Box geschrieben!
          Das Ziel ist im Weg!

          Kommentar

          Lädt...
          X