Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hinweise zum Kernel >2.6.29

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #76
    ok, kannst du mal bitte diesen kernel testen

    Kommentar


    • #77
      @chris

      Wie sieht es denn aus wenn du den anderen SATA Port nimmst. ?

      E-mAn
      Some random kernel coder
      Lots of stuff attached to serial console

      Kommentar


      • #78
        Oh, ...

        Hallo,

        sorry war jetzt nicht online !
        Werde morgen (Di) einen Versuch starten - sorry, dass ich Euch
        warten liess, aber am Wochenende waren viele Family-Aktivitaeten ...

        Chris

        Kommentar


        • #79
          Mit dem Netzwerk bin ich auch etwas weitergekommen.

          Mir ist aufgefallen das ich immer einen HWTX (Hardware TX) Status im 2.6.29 Kernel bekomme, beim alten ist dies nicht der Fall.
          Soweit ich dies analysieren konnte hat dies entweder mit der TOE (TCP Offload Engine) oder mit der NAT-Firewall zu tun. Beides ist aber nicht aktiviert.
          Ich werde wohl über übel es mal mit einem Register-Dump versuchen müssen.

          EDIT:

          Vielleicht habe ich da was gefunden ..., nicht über einen Register Dump.
          Da werden noch ein paar Speicherbereiche gesetzt deren bedeutung ich noch nicht kenne, mal sehen ...
          Zuletzt geändert von ElektromAn; 28.04.2009, 16:37.
          Some random kernel coder
          Lots of stuff attached to serial console

          Kommentar


          • #80
            Versuch mit sothis-linux-4220-a435f03f562c9894f468fe23615b418f060ec638

            Hat sich nicht verbessert. Hatte nicht viel Zeit, habe den
            Kernel gebau, auf die Disk gespielt und gebootet ...

            Das ist der relevante Output:

            Code:
            loop: module loaded
            Uniform Multi-Platform E-IDE driver
            ide-gd driver 1.18
            Driver 'sd' needs updating - please use bus_type methods
            pata_gemini: configuring port with irq 5, base c8954000
            scsi0 : pata_gemini
            ata1: PATA max UDMA7 irq 5
            pata_gemini: configuring port with irq 4, base c8958000
            irq 4: nobody cared (try booting with the "irqpoll" option)
            handlers:
            [<c0252c44>]
            Disabling IRQ #4
            scsi1 : pata_gemini
            ata2: PATA max UDMA7 irq 4
            GPIO Bitbanged MDIO: probed
            gemini-gmac gemini-gmac.0: Gemini Ethernet driver 0.2
            physmap platform flash device: 01000000 at 30000000
            physmap-flash.0: Found 1 x16 devices at 0x0 in 16-bit bank
             Amd/Fujitsu Extended Query Table at 0x0040
            physmap-flash.0: CFI does not contain boot bank location. Assuming top.
            number of CFI chips: 1
            cfi_cmdset_0002: Disabling erase-suspend-program due to code brokenness.
            cmdlinepart partition parsing not available
            Searching for RedBoot partition table in physmap-flash.0 at offset 0xfe0000
            8 RedBoot partitions found on MTD device physmap-flash.0
            Creating 8 MTD partitions on "physmap-flash.0":
            0x000000000000-0x000000020000 : "BOOT"
            0x000000020000-0x00000003748c : "Kern"
            mtd: partition "Kern" doesn't end on an erase block -- force read-only
            0x000000040000-0x0000001e2e1c : "Kernel"
            mtd: partition "Kernel" doesn't end on an erase block -- force read-only
            0x000000320000-0x000000420000 : "Ramdisk"
            0x000000920000-0x000000f20000 : "Application"
            0x000000f20000-0x000000f40000 : "VCTL"
            0x000000f40000-0x000000fe0000 : "CurConf"
            0x000000fe0000-0x000001000000 : "FIS directory"
            ehci_hcd: USB 2.0 'Enhanced' Host Controller (EHCI) Driver
            ehci-fotg2xx ehci-fotg2xx.0: Found Faraday OTG 2XX controller (base = 0x68000000)
            Hingegen NFS gebootet (ueber TFTP der gleiche Kernel, nur
            mit anderer Command Line (statt /dev/sda1 ist /dev/nfs ip=bootp)
            kommt es zu folgendes:

            Code:
            Uniform Multi-Platform E-IDE driver
            ide-gd driver 1.18
            Driver 'sd' needs updating - please use bus_type methods
            pata_gemini: configuring port with irq 5, base c8954000
            scsi0 : pata_gemini
            ata1: PATA max UDMA7 irq 5
            pata_gemini: configuring port with irq 4, base c8958000
            irq 4: nobody cared (try booting with the "irqpoll" option)
            handlers:
            [<c0252c44>]
            Disabling IRQ #4
            scsi1 : pata_gemini
            ata2: PATA max UDMA7 irq 4
            GPIO Bitbanged MDIO: probed
            gemini-gmac gemini-gmac.0: Gemini Ethernet driver 0.2
            physmap platform flash device: 01000000 at 30000000
            physmap-flash.0: Found 1 x16 devices at 0x0 in 16-bit bank
             Amd/Fujitsu Extended Query Table at 0x0040
            physmap-flash.0: CFI does not contain boot bank location. Assuming top.
            number of CFI chips: 1
            cfi_cmdset_0002: Disabling erase-suspend-program due to code brokenness.
            cmdlinepart partition parsing not available
            Searching for RedBoot partition table in physmap-flash.0 at offset 0xfe0000
            8 RedBoot partitions found on MTD device physmap-flash.0
            Creating 8 MTD partitions on "physmap-flash.0":
            0x000000000000-0x000000020000 : "BOOT"
            0x000000020000-0x00000003748c : "Kern"
            mtd: partition "Kern" doesn't end on an erase block -- force read-only
            0x000000040000-0x0000001e2e1c : "Kernel"
            mtd: partition "Kernel" doesn't end on an erase block -- force read-only
            ata1.00: ATA-7: WDC WD1600JS-00NCB1, 10.02E02, max UDMA/133
            ata1.00: 312581808 sectors, multi 0: LBA48 NCQ (depth 0/32)
            0x000000320000-0x000000420000 : "Ramdisk"
            0x000000920000-0x000000f20000 : "Application"
            ata1.00: configured for UDMA/133
            scsi 0:0:0:0: Direct-Access     ATA      WDC WD1600JS-00N 10.0 PQ: 0 ANSI: 5
            0x000000f20000-0x000000f40000 : "VCTL"
            0x000000f40000-0x000000fe0000 : "CurConf"
            sd 0:0:0:0: [sda] 312581808 512-byte hardware sectors: (160 GB/149 GiB)
            sd 0:0:0:0: [sda] Write Protect is off
            sd 0:0:0:0: [sda] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
             sda:<5>0x000000fe0000-0x000001000000 : "FIS directory"
             sda1 sda2
            ehci_hcd: USB 2.0 'Enhanced' Host Controller (EHCI) Driver
            Also es hat sich NICHT veraendert ...

            Kommentar


            • #81
              Noch ein Versuch

              Wenn ich diesen Kernel von Disk lade, aber fuer NFS konfiguriert ....

              Das ist spannend, auch fuer Eman !!!

              Die Disk wird auch NICHT erkannt, keine Partitions sichtbar,
              wie vorher bei Disk-Boot.

              Und das Netz:
              Der BOOTP geht lange schief, es kommt nichts am TCPDUMP.
              Nachdem ich dann doch eine MAC Adresse sah, und diese dem
              DHCPD beibrachte, kam im Kernel nach einem neuen Versuchs-
              zyklus, ging wieder lange nichts. Dann aber:

              Code:
              Sending BOOTP requests ...... timed out!
              IP-Config: Retrying forever (NFS root)...
              Sending BOOTP requests ...... timed out!
              IP-Config: Retrying forever (NFS root)...
              PHY: 0:01 - Link is Down
              Sending BOOTP requests .<6>PHY: 0:01 - Link is Up - 100/Full
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[34c25432]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[34c25432]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[34c25432]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[34c25432]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[34c25432]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[fb046104]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[fb046104]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[fb046104]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[fb046104]
              DHCP/BOOTP: Reply not for us, op[2] xid[fb046104]
              . OK
              IP-Config: Got BOOTP answer from 196.1.1.80, my address is 196.1.1.77
              IP-Config: Complete:
                   device=eth0, addr=196.1.1.77, mask=255.255.255.0, gw=196.1.1.1,
                   host=196.1.1.77, domain=pladom.homelinux.net, nis-domain=pladom.homelinux.net,
                   bootserver=196.1.1.80, rootserver=196.1.1.80, rootpath=/scratch/debian-base-arm-etch
              Looking up port of RPC 100003/2 on 196.1.1.80
              Looking up port of RPC 100005/1 on 196.1.1.80
              VFS: Mounted root (nfs filesystem) readonly on device 0:13.
              Freeing init memory: 124K
              INIT: version 2.86 booting
              Starting the hotplug events dispatcher: udevd.
              Synthesizing the initial hotplug events...done.
              :
              :
              :
              Dann hatte er durchgebootet und ich konnte mich
              einloggen .... also nach langen Haengen lief es dann ploetzlich ....

              LG
              Chris

              Kommentar


              • #82
                Hast du schon mal den Test mit dem anderen SATA Port gemacht ??
                Wurde der tcpdump auf dem BOOTP-Server gemacht ??


                Ich bin jetzt soweit das ich den ganzen Hardwarekram auf der Netzwerkseite von der BOX mitbekomme.
                Wie ich es so sehen kann ist das MAC-Interface einfach gehalten. Es werden einfach die Daten per DMA aus dem Speicher geholt.
                Da werde zwar noch einige Speicherstellen in Register als "Schattenkopien" verwaltet, die hat aber mit dem Arm-Host-Bus , sonst würde die Performance in den Keller gehen.

                Was mich aber meinem eigentlichem Problem aber immer noch ncht weiter bringt. Ich habe es aber schon soweitr geschaft, das ich beim alten Kernel den Datenverkeher stoppen kann, ob dieser "Fehler" identisch ist mit dem 2.6.29 kernel wird sich noch zeigen....

                E-mAn
                Some random kernel coder
                Lots of stuff attached to serial console

                Kommentar


                • #83
                  Kernel Aktivitaet

                  Hallo Kollegen,

                  seit Ihr noch da ?
                  War jetzt selber nicht online und meine 2. ICYBOX ist im
                  Kasten.

                  Gibt es Neuigkeiten ?

                  Chris

                  Kommentar


                  • #84
                    Bin noch vorhanden.

                    Zu dem Netzwerkproblem von meiner Seite kann ich noch nichts sagen.
                    Ich habe das Problem erstmal ein wenig "auf Seite" gelegt, bis mir da eine gute (oder auch eine schlechte) Idee zur Lösung einfällt.

                    Was aber nicht heißt ich bin nicht am coden ...
                    Auf der einen Seite ist mein Projekt uClibc 0.9.30 (Gentoo) auf der Box schon lansam am werden. Portage läuft mit ein paar Schwierigkeite, das ich vom Rob Langley's Seite das Firmware Linux als Basis habe.
                    Der Rest wid wie gehabt über den "Unix-Dreisprung" gemacht.
                    ./configure
                    make
                    make install

                    Zwischenzeitlich sind auch busybox und uClibc auch auf git umgeschwenkt

                    E-mAn
                    Some random kernel coder
                    Lots of stuff attached to serial console

                    Kommentar


                    • #85
                      GMAC Initialisierung

                      Hallo,

                      da ich OpenWRT auf meiner Box benutzen will und die Netzwerkschnittstelle da nicht unwichtig zu ist hab ich mal in den 2.6.15er Quellen rumgestöbert. Dabei ist mir aufgefallen, daß im Gegensatz zu Pauliuszs überarbeitetem Treiber der PHY mit Gb Geschwindigkeit initialisiert wird (mac_init_drv/GMAC_PHY_RGMII_1000<->toe_gmac_init_chip/GMAC_PHY_RGMII_100_10). Also mal die zwei Zeichen gelöscht und nen Glückstreffer gelandet. Gesendete Pakete gehen nun auch über's Kabel )
                      Vielleicht kann das noch jemand bestätigen ...

                      Kommentar


                      • #86
                        Die Netzwerkschnittstelle läuft nicht perfekt.
                        Im OpenWRT Team haben einen Patch dafür 110-disable_hw_chksum_and_sg.patch
                        Was natürlich die Performace in den Keller schickt.

                        In bin dabei den Netzwerkcode zu überarbeiten.
                        Paulius hat den vom 2.6.15 auf dem aktuellen Kernel angepasst.

                        Achja, wie sieht es mit der HDD-Schnitstelle aus.??

                        E-mAn
                        Some random kernel coder
                        Lots of stuff attached to serial console

                        Kommentar


                        • #87
                          der 110-disable_hw_chksum_and_sg.patch alleine hat nichts gebracht. Das schonmal im Forum beschriebene Problem, daß nur Pakete reinkommen aber keine rausgehen, blieb bestehen.

                          Festplatten werden erkannt und können eingehängt werden. Augenscheinlich geht lesen/schreiben. Hab bisher aber nur ein paar Dateien per NFS runterkopiert und ein dd if=/dev/null of=datei gemacht. e2fsck auf entsprechenden Partitionen läuft ohne Fehler durch. Meine XFS Partition kann zwar irgendwie nicht mehr eingehangen werden, aber das XFS Modul hat von Anfang an nen Fehler geschmissen. Nachdem ich noch mit NFSv4 rumgefummelt hab, klappt das Einhängen nun nicht mehr. Da keine xfsprogs in OpenWRT verfügbar sind und ich bisher noch nicht mehr groß gefrickelt hab, kann ich aber nichts weiter dazu sagen.

                          Kommentar


                          • #88
                            In meinem Repo/Downloadverzeichnis auf SF.net, ist ein relativ aktueller Kernel (ohne den Patch) irgendwo unter Dev-Stuff / Kernel
                            Der habe ich zusammen mit einem initramfs gebaut, ob da jetzt xfs und/oder nfs drin ist weiss ich nicht mehr ...
                            Some random kernel coder
                            Lots of stuff attached to serial console

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X