yobit eobot

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schutz vor Überspannung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Für den letzen Fall gibt es einem Blitzableiter.

    Der sollte mit am Fundamenterder, und dieser logischerweise mit der Pot-Schiene (Pottentialausgleich) zusammenführen.

    Wer einmal eine professionelle EDV gerechte Stromversorgung gesehen hat weiß das.
    Mit professionell meine ich jetzt nicht drei Rechner.

    Ich meine mind. 2 * USV, und 2 * Diesel und das waren jetzt nur die großen Sachen auf der Rechnung.
    Dabei müssen N und PE bis Trafosternpunkt getrennt sein, dies auch mit NACHWEISS.

    E-mAn
    Some random kernel coder
    Lots of stuff attached to serial console

    Kommentar


    • #17
      Zitat von ElektromAn Beitrag anzeigen
      Für den letzen Fall gibt es einem Blitzableiter.
      Ich meine einen Direkteinschlag , nicht irgendeine kleine Nebenentladung. Wenn der Haupt-Blitz wirklich direkt zuschlägt, wird auch der Blitzableiter in Millisekunden verdampfen!

      Aber davon abgesehen:
      eine Online-USV ist auch ein Stromfresser und macht Lärm. da wird nämlich die gesamte Leistung erst gleichgerichtet und dann per Wandler wieder auf 230V, 50Hz umgesetzt. das geht nicht verlustlos, > 80% Wirkungsgrad wären schon gut.

      Ich selbst habe hier eine 'APC Back-UPS CS 350', die stützt mein Mini-NAS (QNAP TS-109 ProII mit Debian-Lenny) deutlich über 1 Stunde und verbraucht selbst ca. 2 Watt (http://wiki.nas-portal.org/index.php...I_an_einer_USV). Auch sollte man so eine USV nicht maßlos überdimensionieren, das erhöht nämlich den Eigenverbrauch der USV.

      Ingo
      In a world without walls and fences we don't need windows and gates.

      Kommentar


      • #18
        Zitat von ElektromAn Beitrag anzeigen
        Für den letzen Fall gibt es einem Blitzableiter.

        Der sollte mit am Fundamenterder, und dieser logischerweise mit der Pot-Schiene (Pottentialausgleich) zusammenführen.

        Wer einmal eine professionelle EDV gerechte Stromversorgung gesehen hat weiß das.
        Mit professionell meine ich jetzt nicht drei Rechner.

        Ich meine mind. 2 * USV, und 2 * Diesel und das waren jetzt nur die großen Sachen auf der Rechnung.
        Dabei müssen N und PE bis Trafosternpunkt getrennt sein, dies auch mit NACHWEISS.

        E-mAn
        Hallo,

        ich muß auch mal was zum Thema Überspannungsschutz sagen. Gerade zum letzten Beitrag N und PE muß getrennt bis Trafosternpunkt gelegt sein, dann erkläre mir mal welches Netz dass sein soll: TN-C-S (üblicherweise in Wohngebäude zu finden) der PE und der N wird als PEN bis zum Zähler geführt und erst da in N und PE getrennt. TT (relativ selten noch anzutreffen) N bis Zähler PE wird "vor Ort" erstellt. IT (üblicherweise im Krankenhaus zufinden) oder habe ich es nur falsch verstanden wie du dass meinst?
        Zum Thema Überspannungsschutz (indirekter Blitzeinschlag). Es gibt den Grob-, Mittel- und Feinschutz. Der Grobe wird vor dem Zähler eingebaut. Der Mittel in die Unterverteilung und der Feine direkt am "Verbraucher" üblicherweise in die Steckdose reingesteckt. Nur bei allen Drei besteht der höchste Schutz gegen Überspannung. Und zum Thema Blitz. Als Schutz für direkten Blitzschlag braucht man noch zusätzlich einen Blitzableiter, der nach Gebäudeart unterschiedlich ausgelegt sein muß. Da die meißten in einem "normalen" Wohngebäude wohnen und ihren NAS dort betreiben sollte der Grob- bis Feinschutz ausreichend sein (ist ja auch schon teuer genug ;-). Wobei man sich die Frage stellen sollte ob ich diesen Aufwand überhaupt betreiben sollte. Ich müßte auch meine Telefon-, Kabelanschluß-, SAT-, Netzwerkleitungen mit in den Überspannungsschutz einbinden. Es soll ja sicher sein.
        Ich habe habe "nur" den Mittel- und Feinschutz eingebaut. Reicht in den meißten Fällen aus. Wer weiß schon ob dieser ganzer Aufwand für ein ca. 200€ teures NAS lohnt (Backup befindet sich natürlich auf seperater Platte im Schrank).
        NAS: ReadyNAS Duo (RND2000)
        1x500GB Seagate ST3500320AS, ext3, RAIDX
        1x500GB Seagate ST3500318AS, ext3, RAIDX, Spindown OK
        NAS: IB-NAS4220-B, Board V1.2 (Verkauft)
        NAS-FW: 2.6.3.2-20090424

        Kommentar


        • #19
          Das war ein TN-S Netz.

          TN-C-S sagt das bis zu einem bestimmten Punkt (den man selber aussuchen kann) PE und N getrennt sind. Danach werden beide zusammengführt, Kabelquerschnitte hier beachten ! PEN min. 10 mm².

          Was ich noch in Erinnerung habe :
          Bürogebäude 15-20 Stockwerke, ca. 80 Arbeitplätze pro Stockwerke, es wurden ca. 150 bis 200 Plätze auf eine Unterverteilung "gelegt". Diese ging denn zum eine Hauptverteilung, dort wurden so um zehn Unterverteilungen an den Trafo angeschlossen.
          Alles war nach VDE OK.

          Aber mit PEN-Leiter von Unterteilung nach Hauptverteilung.

          Dadurch war logischerweise der PEN mit Strom beaufschlagt.
          Somit hattest du gegen eine Vergleichserde eine Spannung an jeder PEN-Schiene in den Unterverteilungen anliegen.
          Unterteinander hatten die Unterverteiler auch eine Spannung gegen ihre PEN-Schienen.
          z.B.
          Unterverteiler A PEN gegen Unterverteiler B PEN, das waren meistens wenige Volt.
          "Die alte E-Technik" mit Lampen, "Bügeleisen" E-Herd usw. hat das nicht interessiert.

          Der Knackpunkt war die EDV.

          Ich habe mit der Abschirmung meiner Netzwerkkabel, die beiden Unterverteiler elektrisch verbunden. Da gab es denn "nette" Ausgleichströme.

          In einem reinem Drehstromnetz darf ich auch den N-Leiter Querschnitt reduzieren, bitte aber mich nicht fragen wie weit.
          Das funktioniert aber nur mit rein ohmsch/induktiven/kapazitiven Lasten.

          Dein Schaltnetzteil im PC fällt da leider nicht darunter. Auch alle Energiesparlampen und EVG (elektronische Vorschaltgeräte) sind Schaltznetzteile. Im TV seit Jahren sowieso.

          Da kann es passieren das der N-Leiter uberlastet wird.

          Hier mal ein Link :
          http://www.verpennte-elektroinstallation.de

          Dort wird eine kleine Anlage gezeigt, für so um 50-100 Rechner.
          Das "schöne" Bild mit den 4 Amperemetern für die N-Leiter Messung habe ich bei der "Baustelle" mit den zwei Dieseln, als feste Anlage gesehen.
          Davon wurden dann auch so um 7-8 verbaut.

          Siehe
          http://www.janitza-net.de/
          Die Dinger haben bis zur 50 Oberwelle gemessen und konnten das auch als Zeigerdiagramm darstellen. Dazu noch ein Netzwerkanschluß ....

          Die Sache mit dem Grob- Mittel- und Feinschutz ist zuhause da wichtiger.
          Ein Grobschutz im Zählerschrank und dazu noch ein Feinschutz am Rechner reicht.
          In Hochhäusern könnte man auch über einen Mittelschutz nachdenken.

          Aber wenn der normale Käufer vom Blöd/Planten/Mini Markt denkt es reicht nur die "Steckdose" und der Verkäufer dazu nichts sagt, müssen wir uns eine Gedenken machen ...
          Some random kernel coder
          Lots of stuff attached to serial console

          Kommentar


          • #20
            Zitat von ElektromAn Beitrag anzeigen
            Das war ein TN-S Netz.

            TN-C-S sagt das bis zu einem bestimmten Punkt (den man selber aussuchen kann) PE und N getrennt sind. Danach werden beide zusammengführt, Kabelquerschnitte hier beachten ! PEN min. 10 mm².
            Hallo,
            ich habe gesagt, dass der PEN im Zählerschrank getrennt wird. Und nicht dass man das sich selber aussuchen kann. Das TN-C-S Netz heißt so, wenn der PEN-Leiter erst im Gebäude/im Zählerschrank getrennt wird. Was in Wohngebäuden unter Beachtung der TAB2007, DIN VDE 0100, DIN 18012 bis DIN 18015 und die AVbelt (bestimmt falsch geschrieben ;-), "Vorschrift" ist (ich hoffe ich habe keine "Vorschrift" vergessen.)

            Der Rest ist keine leichte Aufgabe um solche Elektrische Anlagen zu errichten und zu betreiben.

            Bis dann,
            sancho1908
            NAS: ReadyNAS Duo (RND2000)
            1x500GB Seagate ST3500320AS, ext3, RAIDX
            1x500GB Seagate ST3500318AS, ext3, RAIDX, Spindown OK
            NAS: IB-NAS4220-B, Board V1.2 (Verkauft)
            NAS-FW: 2.6.3.2-20090424

            Kommentar

            Lädt...
            X