yobit eobot

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anschaffung eines NAS,eine Frage dazu

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anschaffung eines NAS,eine Frage dazu

    Ich habe mir jetzt die entsprechenden Komponenten für ein Selbstbau NAS bestellt.
    Asrock E350M1+8GB Ram,Lian Li PC-Q08A,Netzteil habe ich noch eines.Green Power Silent 550W,eventuell bissel overdressed,aber egal,is noch übrig.Die Leistungsaufnahme vom NAS sollte ja mehr als deutlich darunter liegen.
    Meine Frage ist nun folgende,bevor ich mit den Platten(dachte dabei an die WD Red 3TB)anfange:
    Ich will erstmal mit 2 Platten anfangen und dann später auf 4 oder 5 erweitern.
    Welches Raid würdet ihr da empfehlen und ist ein späteres hinzufügen von Platten ohne Datenverlust möglich?
    Wenn ja,welches OS kann das? Nas4free?
    Datensicherheit hat Priorität dicht gefolgt von Geschwindigkeit.
    Zuletzt geändert von infinity; 11.02.2013, 23:50.

  • #2
    Am Besten solltest du dir erst mal den Wikipedia-Artikel über RAID durchlesen.
    Mit 2 Platten geht daher nur RAID1 (wegen Datensicherheit). Ab 3 Platten wäre ein RAID 5 möglich.
    Jedoch würde ich immer gleich alle Platten einbauen da ein nachträgliches erweitern ohne HW-Raid-Controller mit BBU wie Russisch Roulette ist.
    NAS4Free ist für den Einstieg in Selbstbau-Lösungen auf jeden Fall empfehlenswert, da es über den Browser einfach zu administrieren ist.
    Die Red Platten sich auch empfehlenswert, habe ich auch im Betrieb.
    Und Last but not Least: RAID ersetzt KEIN Backup!!!

    Kommentar


    • #3
      Ich weis schon,was ein Raid ist.
      Ich dachte ja auch erst an 2 Platten mit Raid 1 und dann 2 weitere und das Ganze dann als Raid 5.
      Nur 4 Platten sprengen im Moment noch mein Budget,da steigt mir mein Feldwebel auf's Dach.
      Ich habe mittlerweile alle Komponenten(ausser Platten)verbaut,musste mir aber noch ein be quiet Netzteil dazu bestellen,jetzt komme ich auf 35 Watt ohne Platten,das geht schon mal.Mit meinem anderen hatte ich 52 Watt. :/
      Die WD Red 3TB haben aber laut Rezensionen ziemlich viele Ausfälle,bzw.Reklamationen schon bei der ersten Inbetriebnahme.Ist da was dran,oder sind die doch zuverlässig?
      Noch eine Frage.Könnte man Nas4free auch von einer externen USB Platte booten?Es könnte nämlich sein,dass ich das Nas doch ausstellen will,solange es keinen vernünftigen Energiesparmodus gibt,sprich das System sich schlafen legt und per WoL wieder aufwecken lässt bei Bedarf.Die embedded version vom Stick ist ja gut und schön,aber wenn man seine Netzwerkdaten jedesmal erst neu eingeben muss ist das blöd,zumal die Kiste später dann mal ohne Tastatur/Maus/Monitor hochfahren soll.

      Kommentar


      • #4
        Ich dachte ja auch erst an 2 Platten mit Raid 1 und dann 2 weitere und das Ganze dann als RAID 5.
        Dann müsstest du das RAID komplett neu erstellen, wodurch du alle Daten neu aufspielen müsstest.

        Die WD Red 3TB haben aber laut Rezensionen ziemlich viele Ausfälle,bzw.Reklamationen schon bei der ersten Inbetriebnahme.Ist da was dran,oder sind die doch zuverlässig?
        Meine 16 laufen seit ein paar Monaten absolut Stabil und ohne Ausfälle. Außerdem hat jeder Plattenhersteller Ausfälle, meist schreiben ja nur die Leute eine Rezensionen die Probleme mit dem Produkt haben. Und zu guter Letzt hat man ja gerade deswegen ein RAID.

        Könnte man Nas4free auch von einer externen USB Platte booten?
        Meine letzten Erfahrungen dazu sind noch aus der Zeit von FreeNAS mit einer 0.x Version, und da hatte ich eine CD gebrannt und das ganze auf einem USB-Stick als Embedded Version installiert, sodass auf den USB-Stick nur die Config-Datei geschrieben wird.

        aber wenn man seine Netzwerkdaten jedesmal erst neu eingeben muss ist das blöd
        Wie kommst du darauf???

        Kommentar


        • #5
          Ok,also erstmal sparen.Im Moment sind die Preise ja noch bissel heftig.
          Wie ich darauf komme?
          Folgende Vorgehensweise von mir:
          Nas4free live USB Version geholt
          2.USB Stick dazu
          Nas gebootet mit der live Version
          Netzwerkeinstellungen vorgenommen
          Embedded Version auf 2.Stick installiert
          Mit der embedded Version neu gebootet --->Netzwerkeinstellungen immer noch auf Standard

          Kommentar


          • #6
            Nas gebootet mit der live Version
            Netzwerkeinstellungen vorgenommen
            Kein Wunder, du hast die Einstellungen in der Live-Version vorgenommen.
            Boote noch mal die Embedded Version und mach da die Einstellungen noch mal. Dann sollten sie erhalten bleiben.

            Ok,also erstmal sparen.Im Moment sind die Preise ja noch bissel heftig.
            Daher der Hinweis dass Raid kein Backup ist.
            Ab besten wäre es alles noch mal auf einem weiteren Satz Platten oder auf DVD/BluRays zu sichern.

            Kommentar


            • #7
              hi
              also free4nas nutzt zfs als filesystem / raidmanger

              hier kannst du die ersten 2 platten als mirror anlegen und diese in dem data pool hinzufuegen. -> der data pool ist sowas wie ein logical volume.

              wenn du nun z.b. 2 weitere platten hinzufuegen moechtest geht das wiederrum so das ein mirror erstellt wird und diese dann dem datapool hinzugefuegt
              hierbei entsteht kein datenverlust.
              man kann eine belebigen raid level hinzufuegen jedoch nicht das bestehende raid1 loeschen oder aendern.

              hat man nun das neie raid1 hinzugefuegt wird fuer jeden neuen ! schreibvorgang wird ein datastripe gemacht d.h. der datenblock wird geteilt geschrieben , ( wenn moeglich )
              alten schon vorhandene daten sind davon nicht betroffen ausser man kopiert sie um innerhalb des data pool.

              holger

              Kommentar


              • #8
                Hierdurch erzeugst du aber eine Art JBOD-Verbund aus mehreren RAID1. Dadurch würden 2 Platten "wegfallen".
                Siehe auch http://forums.freenas.org/showthread...ll=1#post19544

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von God-of-Games Beitrag anzeigen
                  Kein Wunder, du hast die Einstellungen in der Live-Version vorgenommen.
                  Boote noch mal die Embedded Version und mach da die Einstellungen noch mal. Dann sollten sie erhalten bleiben.


                  Daher der Hinweis dass Raid kein Backup ist.
                  Ab besten wäre es alles noch mal auf einem weiteren Satz Platten oder auf DVD/BluRays zu sichern.
                  Embedded heist doch,das nichts auf den Stick geschrieben wird.
                  Wenn ich boote und danach per Kommandozeile ändere,bleibt es nicht gespeichert.Beim nächsten mal ist alles wieder Standard.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von God-of-Games Beitrag anzeigen
                    Hierdurch erzeugst du aber eine Art JBOD-Verbund aus mehreren RAID1. Dadurch würden 2 Platten "wegfallen".
                    Siehe auch http://forums.freenas.org/showthread...ll=1#post19544
                    2 platten wueden durch das raid1 in jedemfall wegfallen , nur dass mit dem unterschied das du 1 volume verwendestest.


                    grundsaertzlich kann man kein raid aufloesen ohne daten zu verlieren ( es sei den man macht vorher ein backup ) .
                    raid1 ist da eine ausdnahme wenn man ein softwareraid verwendet hat , aber lebst hier sollte man wissen was man tut.

                    holger

                    Kommentar


                    • #11
                      Embedded heist doch,das nichts auf den Stick geschrieben wird.
                      Das ist so nicht ganz richtig. Es bedeutet hier das eine Ramdisk angelegt wird in der die Schreibvorgänge ausgeführt werden.
                      Wird der Rechner ausgeschaltet (und soviel ich weiß in regelmäßigen Abständen) werden die Daten in einer Konfig-Datei gesichert.

                      grundsaertzlich kann man kein raid aufloesen ohne daten zu verlieren ( es sei den man macht vorher ein backup ) .
                      raid1 ist da eine ausdnahme wenn man ein softwareraid verwendet hat , aber lebst hier sollte man wissen was man tut.
                      Für mich hat es sich der Eröffnungspost so angehört dass er sich ein RAID aus 2 Platten anlegen will und immer wieder welche hinzufügen möchte mit einer Wandlung zu RAID 5.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von God-of-Games Beitrag anzeigen
                        Das ist so nicht ganz richtig. Es bedeutet hier das eine Ramdisk angelegt wird in der die Schreibvorgänge ausgeführt werden.
                        Wird der Rechner ausgeschaltet (und soviel ich weiß in regelmäßigen Abständen) werden die Daten in einer Konfig-Datei gesichert.
                        Ich starte die embedded Version auf dem USB Stick.
                        Ich nehme die Einstellungen in der Kommandozeile vor.
                        Fahre die Kiste wieder runter und alle Einstellungen(also in dem Falle nur die IP)ist wieder weg.
                        Oder wäre es anders,wenn man die Einstellungen per Webbrowser noch mal abspeichert?

                        Zitat von God-of-Games Beitrag anzeigen
                        Für mich hat es sich der Eröffnungspost so angehört dass er sich ein RAID aus 2 Platten anlegen will und immer wieder welche hinzufügen möchte mit einer Wandlung zu RAID 5.
                        Genau so hatte ich mir das in meinem jugendlichen Leichtsinn vorgestellt.
                        Aber das haben wir ja nun raus,dass es so nicht geht.

                        Kommentar


                        • #13
                          hi

                          eine wandlung zu einem raid what ever geht nicht , nur ueber den weg altes raid aufloesen und neu anlegen.
                          und das ist grundsaetzlich .
                          da bei raid verbünden mit party daten gearbeitet wird ( ausser bei raid0 / raid1 ) werden diese automatisch ungueltig sobald man das raid aufloest.

                          holger

                          Kommentar


                          • #14
                            Kannst du mal probieren, bei mir hat es bisher aber immer auch direkt im Einstellungsmenü auf dem Rechner funktioniert.

                            Kommentar


                            • #15
                              So ich habe mich heute dazu durchgerungen, die 4 WD Red 3TB Platten zu bestellen.
                              Leider will mein Nas nach wie vor die IP nicht speichern.
                              In meinem Gerät wäre ja noch ein IDE Platz frei, wäre es sinnvoll daran eine kleine Platte oder SSD anzuschliessen undNas4free darauf zu installieren?
                              Oder eine externe USB Platte?
                              Irgendwie rall ich das nicht, warum er auf dem Stick die geänderten Einstellungen nicht abspeichert.
                              Ausschalten will ich das Nas nach wie vor, von daher sollte das irgendwie klappen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X