Hallo,

das ist mein erster Beitrag hier. Ich suche nach einer sinnvollen backup-Strategie für ein Verzeichnis mit wichtigen Arbeitsdateien auf meinem Win10-System, und hatte mir folgendes gedacht: Ich gebe das Verzeichnis als Netzlaufwerk mit "nur lesen"-Rechten für einen einzelnen User frei, der nur für das NAS bestimmt ist. Das NAS soll dann automatisiert täglich den Ordner kopieren (komplette Kopie) und auf der eigenen Platte gezipped ablegen. Evtl. ist es eine Möglichkeit später für Langzeit immer nur jedes siebte (1x wöchentlich) aufzuheben. So nach einem Monat oder so.
- dadurch das mein Rechner keinen Zugriff auf das NAS hat sollten evtl. Verschlüsselungstrojaner darauf nicht zugreifen können?
- durch Vollbackup auf Dateiebene sollte ich im Ernstfall ohne Zusatzsoftware an meine Daten kommen?
- wenn ich das NAS als RAID konfiguriere (muss die Art noch googlen, aber das wo syncron auf zwei oder mehr Platten abgelegt wird), dann sollte es auch relativ safe für Festplattenausfälle sein. Zumindest wenn das NAS mir ne Mail schickt sobald die Platten fehlerhafte Sektoren aufweisen?
- um ganz sicher zu gehen könnte ich noch bei nem Nachbarn ein zweites NAS hinstellen das sich mit meinem sync? Dann wäre es physikalisch auch getrennt.

Wenn DANN die Daten weg sind.... Dann habe ich andere Probleme als meinen Job

Was haltet ihr davon? Ach so, im Moment sind es ca. 6 Gigabyte Daten, wenn ich davon ausgehe das es maximal 12 werden ist das mit heuten Platten ohne Probleme auch mit x Kopien zu stemmen.