Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche Alternative zu Synology DS Audio, DS Photo, DS Cloud, DS Note

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche Alternative zu Synology DS Audio, DS Photo, DS Cloud, DS Note

    Hallo Forum(ich weis nicht ob ich hier genau richtig bin),

    ich nutze bisher die DS213. Da sie aktuell immerwieder spinnt bezüglich DNS und des Updaten Einzelner APPs ewig dauert.

    Jetzt möchte ich mir ein NAS selber Bauen als OS dachte ich an NAS4Free(habe ich auf einem alten Laptop nur mal angesehen).

    Jetzt ist meine Frage gibt es eine Alternative zu

    DS Note:
    Nutze ich überwiegend vom Handy, Gebe aber auch vom PC aus gerne mal links ein um sie zu Speichern Meist wenn ich in der Arbeit etwas gesehen habe.
    Bzw. Hbe ich darüber auch eine Einkaufsliste mit dem Handy miner Freundin Geteilt, somit haben wir immer den gleichen Einkaufszettel.

    DS Cloud:
    Wird so genutzt das wenn ich ins W-Lan komme alle neuen Daten vom Handy (Bilder, Musik, Videos) auf das NAS Geladen werden.

    DS Photo:
    Bisher nutze ich es so das ich Verwandten und Bekannten einen zugang eingerichtet Habe, un sie dort ire Bilder Hochladen können, aber auch gemeinsamm entsprechend freigegebene Alben andere ansehen können. Noch schöner ist es das dies auch via APP funktioniert.

    DS Audio:
    Ich habe meine Ganze musik auf dem NAS und Höre mir über diese App auf dem Handy die lieder vom NAS an oder ich bin Faul und sage diese Lieder sollen auf dem HTPC abgespielt werden vom Handy aus.

    Was Auch noch Geil wäre, wenn ich OpenOffice Darauf Installieren Kann und Es von Jedem PC von dort aus genutzt wird. Somit haben alle Die Gleiche Version, und ich hab an allen PC´s die gleichen Einstellungen.

    Was kennt ihr Dazu? und welche erfahrung habt ihr damit gemacht?

    MFG Florian86

  • #2
    Hallo,

    Ganz ehrlich, bei Deinen Anforderungen und Erwartungen an mobiles Benutzen was alles Richtung Cloud geht würde ich Dir wirklich ans Herz legen Dir wieder eine Synology zu kaufen. Du weißt das alles funktioniert wie Du es kennst und erwartest, und hast eigentlich nur sekundäe Probleme die wahrscheinlich in einer neuen Geräte Generation behoben sind.

    Ich selber habe mehrere NAS4Free Installationen laufen, das ist ein extrem stabiles und zuverlässigs System, eines lief bis zum Austausch eine Mainboards 3 Jahre 24/7 durch ohne auch nur einmal zu murren. Der primäre Focus liegt allerdings beim Einsatz als lokaler Netzwerkspeicher der Daten durch den Einsatz von ZFS sicher beheimatet, also definitiv das Storage an sich.

    Deine Ziele sind aber eine private "Cloud" zu haben, immer überall und alles zur Hand, Tolle Apps mit Synchronisierungsfeatures, Freigaben an andere, und und und.
    Da ist NAS4Free oder FreeNAS nicht das richtige System für Dich und wird Dich mit Deinen Erwartungen und Zielsetzungen nicht glücklich machen.


    Gruß
    Shakky
    Zuletzt geändert von shakky4711; 27.04.2017, 08:35.

    Kommentar


    • #3
      Diese "Apps" wären ein "Nice to Have"

      DS Photo ist ja eig. im Prinzip auch über diverse PHP Onlien Fotobücher möglich. Da es ja eig. das Gleiche ist. Nur das es dazu noch eine APP gibt. Die App wird eher selten Genutzt.
      DS Note wird nur am Meisten davon Genutzt.

      Genauso möchte ich es auch erreichen das ich daruf Meine Ganzen Kontakte Speichern kann, genauso wie die Kalenderdaten und dann möchte ich von Googlemail langsam weggehen.

      Ich möchte mir ein Nas auch selber Bauen weil ich dann unabhängiger von der Software bin was mir vorgegeben wird. Und kann selber mehr Einstellen. Bei Synology gibt es mir nicht Detailiert genuge Logs bzw. des was darin steht ist ein Witz. zumindest über den Browserzugang.

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        OK, der erste Post klang für mich so als ob das alles die geforderten Funktionen sind die unbedingt notwendig seien.

        Selbstbau, dann würde ich Dir zu einem HP Microserver raten, Du bekommst hier für kleines Geld echte Server Hardware mit ECC RAM, für den gleichen Betrag wird ein kompletter Selbstbau auch kaum günstiger, und dann hast Du letztlich nur Consumer Produkte.

        Trotzdem bin ich immer noch der festen Überzeugung, dass Du mit NAS4Free nicht glücklich wirst. Das ist auf grund des dahinter stehenden Konzept ein Ready-to-run Produkt mit vielen Funktionen, aber Erweiterungen sind und dleiben wirklich schwer weil es einfach nicht vorgesehen ist. Es ist eine NAS Distri und diese unterscheidet sich grundsätzlich von der eierlegenden Wollmilch Sau die alles kann und hat.

        Wenn Du Linux Erfahrungen hast installier Dir eine Distri mit der Du bereits vertraut bist. Wenn Du mit Windows erfahren bist installier das.

        Kommentar


        • #5
          Kostentechnisch wollte ich -500 € investieren. Bei einem NAS Von Synology würde es mich 580€ kosten mit 4 Platten und 8 GB RAM
          Dachte an ein Mainboard der Firma Asrock mit C236 Chipsatz und einem M.2 Anschluss Intel Celeron Glaube der G4400T war es den ich mir Rausgesucht habe und ein Gehäuse mit 6 oder 8 HotSwap fähigen Wechselrahmen Bin am zusammenstellen nochnicht ganz Fertig da ich jetzt mich erstmal noch um meine nächste Prüfung kümmere.

          Ich dachte an ein FreeBSD Basierende System da ich dachte es sei Stabiler als Linux. Und es mit sicherheit wie für allem Findige Leute die gerne mit änlicher Software Probieren und Programmieren um sich das leben zu Erleichtern und da wird es auch für diese Software etwas geben. Nur habe ich bisher keine Seite Gefunden auf der es eine Sammlung dafür gibt was es an zusatzprogrammen gibt. Die nicht bei der Standardinstallation dabei ist.

          Klar wird es nie eine eierlegende Wollmilch Sau geben. Aber es gibt eig. immer einen Weg sich das leben etwas zu verbessern.

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            FreeBSD hat nicht zu Unrecht seinen guten Ruf was Stabilität und Sicherheit anbelangt. Auch die Menge an verfügbaren programmen muss nicht hinter Linux verstecken, nahezu jedes Open Source Programm wurde auch auf FreeBSD portiert.

            Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen dass es ein tolles System ist, die Lernkurve aber irrsinnig hart und schmerzhaft wird. Ich habe zu Hause auf dem Desktop nur Linuxe, alles was man dort installiert ist sofort einsatzfähig und läuft, eigentlich braucht es für nichts Handarbeit. FreeBSD ist vom Grundsatzgedanken als Server Betriebssystem konzipiert, alles aber auch wirklich alles muss manuell per Hand eingerichtet und aktiviert werden. Vom Sicherheitsgedanken die perfekte Lösung, ich benutze FreeBSD auf dem Server, als ZFS Storage und auf einer Workstation ohne GUI für spezielle Einsatzzwecke. Wer jedoch nur Ready-to-run Systeme kennt wird wirklich erstaunt sein, was alles nicht out-of-the box funktioniert.

            Ich will es Dir keinesfalls ausreden, nur schon mal vorwarnen. Auch was Hardware anbelangt ist FreeBSD eher langsamer bei der Unterstützung als zum Beispiel Linux. Die Chance dass beim neuesten Mainboard einiges nicht funktioniert sind durchaus real.

            Es gibt das FreeBSD Handbook, auch in Deutsch, das ist wirklich klasse ftp://ftp.freebsd.org/pub/FreeBSD/do...dbook/book.pdf

            Hier findest Du die Anwendersoftware https://www.freebsd.org/de/ports/


            Gruß
            Shakky

            Kommentar

            Lädt...
            X