yobit eobot

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allgemeines Problem beim WHS 2003

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WHS V1 Allgemeines Problem beim WHS 2003

    Hi,

    ich bereite gerade 2 Server für mich zuhause vor ( der 2te Server ist einfach nur ein alter Pentium 4 3 Ghz, der noch vorhanden ist. Dieser wird nur 1 bis 2 mal die Woche kurz gestartet, damit er einen Abgleich der Daten mit Server 1 vornimmt, daher ist der Stromverbrauch nicht interessant ). Ursprünglich hatte ich vor beide Server mit Ubuntu Server Edition zu bestücken und der 2te Server läuft damit auch schon reibungslos. Durch einen Zufall bin ich jetzt in den Besitz einer Windows Home Server 2003 Standard Edition gekommen und wollte diese einfach mal in einer virtuellen Box antesten.

    Leider scheine ich mich dabei aber nicht sonderlich geschickt anzustellen, da ich schon direkt nach der Installation ein Problem habe. Wenn ich die Anleitungen richtig gelesen habe, sollte ich ja in der Lage sein die Clients mit dem Server mittels der Connectorsoftware zu verbinden. Diese Software sollte ja auf dem Server vorhanden sein, da die Versionen ja auch überein stimmen müssen. Leider habe ich weder ein Verzeichnis c:\Whs noch sonst irgendwo die Software auf dem Server. Auch ein
    \\servername\etc bringt mich nicht weiter. Der Server kann von aussen nur mit Login erreicht werden. Was mache ich da falsche ? Ich meine, ich habe die Software ja gerade mal installiert und sicher nichts verstellt ? Vielleicht könnt ihr mir helfen.

    Flamos

  • #2
    Salve

    sollte ich ja in der Lage sein die Clients mit dem Server mittels der Connectorsoftware zu verbinden
    Ja, es reicht das installieren und das konfigurieren! Dann läuft diese! Damit kann man z.B. den eigenen PC backupen. Dies ist vor allem für unbedarfte Leute sehr interessant, da sehr einfach.
    An und für sich verbindet man aber einen Client im herkömmlichen Fall über das Netzwerk, das natürlich vorraussetzt das dieses auch richtig konfiguriert ist.

    Diese Software sollte ja auf dem Server vorhanden sein
    Nein, Du findest Sie als 3te CD im WHS Server Package! Steht übrigens im beiliegenden Handbuch auf Seite 12!

    da die Versionen ja auch überein stimmen müssen
    Muss nicht! Die Connectorsoftware kommt mit beiden Versionen des WHS klar!

    Leider habe ich weder ein Verzeichnis c:\Whs noch sonst irgendwo die Software auf dem Server
    Was auch logisch ist, den Windows findet man im Ordner C:\Windows und die Software findet man wie gesagt auf der beiliegenden CD. Alternativ kannst Du sie auch auf der Microsoft Website runterladen, ist kostenlos! (Findet man einfach über Google)
    Hier ist der Link zur Software

    \\servername\etc bringt mich nicht weiter.
    Warum auch, etc wird man auf keinem PC mit Windows finden, das frustrane Namenswirrwarr in Linux gibt es in Windows gottlob nicht (einer der absoluten Vorteile dieses Betriebssystems)

    Der Server kann von aussen nur mit Login erreicht werden.
    Nein! Der kann je nach Konfiguration von vielen Seiten erreicht werden.
    1. Starten des Servers und Eingabe über die Tastatur >> sich als Admin anmelden und entsprechend das System konfigurieren
    2. via Remotedesktopverbindung (findest Du ab jeden Windows PC ab Win2000 aufwärts)
    3. via Remote Desktop in Linux
    4. via ConnectorCD

    Klar ist aber, das ein "Server" ein Login braucht! Ist eigentlich ein Sicherheitssystem! Aber wenn Du es richtig konfigurierst kannst Du auch ohne Passwort alles steuern, ob das Sinn macht bleibt dahingestellt.

    Wenn Du auf das Login zu den Daten ansprichst, ensprechende Konfiguration vorrausgesetzt (nennt sich in Windows Gastrechte) kann man Verzeichnisse auch ohne Login erreichen.

    Kommentar


    • #3
      So,

      ich antworte jetzt erst, da ich ein paar Tage nicht da war. Danke erstmal für die Antwort, auch wenn ich noch nicht wirklich weitergekommen bin. Die eine oder andere Aussage von mir scheint wohl auch leicht missverstaendlich gewesen zu sein.
      Mir ist schon klar, dass ein Server ein Login benötigt und auch ein Passwort und dieses ist auch so eingerichtet und beabsichtigt.
      Ich habe den Server 2003 installiert und der Admin Login ist auch mit PW gesichert. Im Netz hatte ich gelesen, dass man unter \servername\shared software\connector (ich meine so sollte der Pfad lauten...das wollte ich durch \etc ausdruecken und keineswegs
      auf eine Linuxstruktur verweisen ) im Homenetz den Connector vom Server herunterladen koennte.

      Dies funktionierte nur leider nicht,da ich zwar den Server im Netz sehe, ihn mit Ping erreiche und auch über den Admin Account drauf zugreifen kann. Ich hatte die Connector Software dann auch schon bei Microsoft heruntergeladen und auf den Clients gestartet.
      Die Connectorsoftware sucht dann den Homeserver im Netz, findet ihn allerdings nicht und wenn ich dann den Servernamen von Hand
      eingebe, bekomme ich einen Fehler bei dem Versuch die benötigten Daten vom Server herunterzuladen.

      Es ist auch nicht möglich über http://servername:55000 auf den Homeserver zu kommen ? Ich weiss da im moment echt nicht was ich falsch mache, da der Server ja ansonsten im Netz sichtbar ist und ich auch über \\servername mit Login und PW auf die freigegebenen Ordner zugreifen kann. Ich habe bis jetzt auch nichts verstellt, da ich nach der Grundinstalltion nur die ganzen Updates installiert habe.

      Vielleicht kann mich ja noch jemand einen Tip geben.




      Flamos

      Kommentar


      • #4
        Salve

        Die eine oder andere Aussage von mir scheint wohl auch leicht missverstaendlich gewesen zu sein.
        Sagen wir es mal so, ganz klar was Du willst, war mir trotz mehrfachen Durchlesens des Textes nicht....

        dass man unter \servername\shared software\connector (ich meine so sollte der Pfad lauten...das wollte ich durch \etc ausdruecken und keineswegs
        auf eine Linuxstruktur verweisen ) im Homenetz den Connector vom Server herunterladen koennte.
        Es wäre unsinnig wenn man umständlich auf eine Verzeichnisstruktur in Windows verweisen würde. Der Hauptunterschied zwischen Linux und Windows ist der, das es für den User so einfach und simpel wie möglich gehalten wird. Das ich einen User durch Verzechnispfade schicke, die mühselig zum Eingeben sind, entspricht nicht Windows.
        Wie gesagt, die Connect Software erhälst Du mit beiliegender CD (da steht auch Connect Software drauf) oder aber durch einen Download von der Microsoft Seite.

        Die Connectorsoftware sucht dann den Homeserver im Netz, findet ihn allerdings nicht und wenn ich dann den Servernamen von Hand
        eingebe, bekomme ich einen Fehler bei dem Versuch die benötigten Daten vom Server herunterzuladen.
        Klingt schwer nach fehlkonfiguriertem Router oder aber nicht ausreichend installierter Netzwerkprotokolle oder fehlender Namensauflösung

        Es ist auch nicht möglich über http://servername:55000 auf den Homeserver zu kommen ? I
        Warum auch? Es reicht der Servername! Wenn das nicht geht, ist definitiv irgendetwas fehlkonfiguriert.

        Kommentar

        Lädt...
        X